Der Zehnte.pdf


Preview of PDF document der-zehnte.pdf

Page 1 23438

Text preview


M. Köbele

Der Zehnte

Seite 2 von 38

5.4 Die Verwendung des Zehnten II .......................................................................................... 30
5.4.1 EIN TREUER ZEHNTER................................................................................................... 30
5.5 Verwendung spez. ............................................................................................................... 32
5.5.1 Keine politischen Redner ............................................................................................. 32
5.5.2 Zur Verwendung in der ganzen Welt ........................................................................... 32
5.5.3 Keine Darlehen ............................................................................................................. 32
5.6 Zum Unterhalt von Predigern.............................................................................................. 33
5.6.1 Untreue Prediger sollen nicht vom Zehnten bezahlt werden ..................................... 33
5.7 Egoismus und Habsucht ...................................................................................................... 33
5.7.1 Negativbeispiel ............................................................................................................. 33
5.7.2 Überwindung der Selbstsucht ...................................................................................... 33
5.7.3 Gefahr der Selbstzufriedenheit .................................................................................... 34
5.8 Der Zehnte als Prüfung ........................................................................................................ 34
5.9 Verantwortung .................................................................................................................... 34
5.10
Reichtum als Gefahr ........................................................................................................ 36
5.11
Mittel für das Reich Gottes sichern ................................................................................. 36
5.12
Keine radikalen Ansichten ............................................................................................... 37
5.13
Beten und Geben ............................................................................................................. 37
5.14
Geben bringt vermehrten Segen ..................................................................................... 38
5.15
Beschleunigung der Wiederkunft Jesu ............................................................................ 38
5.16
Vorhergesagte Gefahren ................................................................................................. 38

1 Begegnung mit Gott
Hes20, 39 Ihr aber, Haus Israel, so spricht der Herr, HERR: Geht <doch> hin, dient ein jeder seinen
Götzen! a Aber nachher - solltet ihr wirklich nicht auf mich hören? - dann werdet ihr meinen heiligen Namen nicht mehr entweihen mit euren Gaben und mit euren Götzen. a)
Jos24,15; Ri10,14; Am4,4
40 Denn auf meinem heiligen Berg, auf dem hohen Berg Israels a, spricht der Herr, HERR
A, dort wird mir das ganze Haus Israel insgesamt dienen im Land b. Dort werde ich sie
wohlgefällig annehmen c, und dort werde ich eure Hebopfer einfordern und die Erstlinge
eurer Geschenke, all eure heiligen Gaben d B. A) w. ist der Ausspruch des Herrn, HERRN
B) o. all eure Weihgaben a) Kap. 17,23 b) Jer31,12 c) Kap. 43,27; Jes56,7 d) Mal3,4
41 Beim wohlgefälligen Geruch A <eurer Opfer> werde ich euch wohlgefällig annehmen,
wenn ich euch aus den Völkern herausführe und euch aus den Ländern sammle, in die ihr
zerstreut worden seid a, und ich mich an euch als heilig erweise vor den Augen der Nationen b. A) w. Beim Geruch der Befriedigung o. der Beschwichtigung a) Kap. 11,17 b)
Kap. 28,25; 36,23; 38,16.23; 39,27; 4Mo20,13
5Mo16, 16 Dreimal im Jahr soll alles bei dir, was männlich ist, vor dem HERRN, deinem Gott, erscheinen an der Stätte, die er erwählen wird a: am Fest der ungesäuerten Brote und am