MR 1 2014 .pdf

File information


Original filename: MR_1_2014.pdf

This PDF 1.5 document has been generated by Adobe InDesign CS6 (Windows) / Adobe PDF Library 10.0.1, and has been sent on pdf-archive.com on 18/03/2014 at 21:18, from IP address 77.187.x.x. The current document download page has been viewed 877 times.
File size: 3.8 MB (32 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


MR_1_2014.pdf (PDF, 3.8 MB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


t

24. Internationales Musikfest am 09.–11. Mai 2014 in Hagen a.T.W.
verbunden mit einem internationalen Folkloretreffen
Siehe Seite 26/27

Jahrgang 25
01/2014

Gute Jugendarbeit fängt mit der musikalischen Früherziehung an:
Spielmannszug „St. Hubertus“ Borsum von 1955 erhält das Gütesiegel Nimbus .
Siehe Seite 14

Niedersächsischer Musikverband e.V.
in der Bundesvereinigung
Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV)
Mitglied im Landesmusikrat Niedersachsen e. V.

Kreismusikverband Hildesheim e.V.
Mitglied im
Niedersächsischen Musikverband e. V.

Auf ein Wort ...!

Inhalt

Auf ein Wort ...!

■ Auf ein Wort ...! 03
■ BDMV 04
■ BDO 04
■ Landesmusikrat
Niedersachsen e.V.

05

■ NMV
Termine
06
Info
07
LSO
08
KMV Braunschweiger Land 09
MV Südoldenburg 10
MV Hannover 11
KMV Cuxhaven e.V. 13
KMV Osnabrücker Land e. V. 14
KMV Hansa 15
RMV Emsland/Grafschaft-Bentheim e. V. 16
■ KMVH
Info 17
Info | Termine 18
Ehrungen 19
D1-Seminar 20
Jahreshauptversammlung 22
Kreisverbandsorchester Hildesheim 24
Festival der Blasmusik 25
SPZ „St. Hubertus“ Borsum 26
Feuerwehrkapelle Diekholzen 27
Jugendmusikzug Harsum 28
Musikverein Bettmar 29
MZ Rössing 30

Impressum

Liebe Musikerinnen, liebe Musiker,
liebe Freunde der Musik!!

A

m 8. März werden wir in unserer Delegiertentagung
im Rahmen des Niedersächsischen Musikertreffens
in Vechta unter anderem den Vorstand neu wählen.
Wir, das sind das Präsidium und der erweiterte Vorstand, haben uns im Vorfeld dieser Veranstaltung intensiv mit
unserer Situation im Landesverband und deren Verbesserung
befasst und eingehend darüber beraten. Wir werden euch die
hierbei entwickelten Ideen und Zielsetzungen sowie die Vorschläge zu deren Umsetzung unterbreiten. Wir gehen zuversichtlich davon aus, dass mit eurem Votum für unser „Programm“ die Weichen für
eine neue Zeit in der Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Musikverband
gestellt werden können. Noch eine persönliche Bitte an alle unsere Mitgliedsvereine: Überdenkt bzw. überprüft bitte nochmals eure Versicherung/en für den Verein!
Seid Ihr mit deren Service und Leistungen wirklich zufrieden und seid ihr tatsächlich
ausreichend versichert? Stellen sich Zweifel ein, sollte ernsthaft über einen Versicherungswechsel nachgedacht werden. Aus Solidarität mit unseren Mitgliedern
und auch aus Sparsamkeitsgründen lege ich Euch aus diesem Anlass nochmals die
Sparkassenversicherung ans Herz. Es empfiehlt sich auf der Homepage des Bundesverbandes der Musikverbände BDMV auf den Link „Sparkassenversicherung“
zu gehen. Mit Hilfe dieses Portals kann man sehr gut zwischen dem Leistungsangebot dieser und der eigenen Versicherung vergleichen und sich einen umfassenden
Überblick über das bestmögliche „Versicherungspaket“ verschaffen. An dieser
Stelle sei noch auf ein weiteres bemerkenswertes Hilfsmittel für eine gute und vernünftige Vereinsführung hingewiesen: Mit dem Programm „ComMusic“ bleiben keine Fragen rund um Logistik, Terminplanung und Buchhaltung eines Musikvereins
unbeantwortet.
Übrigens: Beide Angebote werden vom Bundesverband unterstützt und gesponsert!
So, liebe Musikfreundinnen/e, zum Schluss wünsche ich Euch allen einen guten und
gesunden Weg nach Vechta. Ich freue mich auf euch.

Herausgeber
Kreismusikverband Hildesheim e.V.
Schmiedestraße 13, 31180 Giesen/Hasede
Tel.: (0 51 21) 77 01 96, (01 72) 3 83 58 97
E-Mail: Lange-Giesen@t-online.de

Claus Ströh, 1. Vizepräsident

Layout und Druck
Druckhaus Köhler GmbH,
Siemensstraße 1-3, 31177 Harsum
info@druckhaus-koehler.de
Auflage
1900 Exemplare

Musik-Report im Internet unter

| www.kmvh.de |
Bitte beachten!
| Redaktionsschluss |
für die nächste Ausgabe
des Musik-Reports ist der

15. Mai 2014

3

BDMV | BDO

Deutsche Bläserjugend

| Bundesjugendministerin übernimmt Schirmherrschaft |

M

anuela Schwesig, Bundesministerin für Familie,
Senioren, Frauen und Jugend, übernimmt die Schirmherrschaft für das DBJ-Jugendcamp
2014. Sie unterstreicht damit den hohen
Stellenwert der Veranstaltung für die
Musikjugend in Deutschland und für die
ehrenamtliche Arbeit der vielen Engagierten.
„Die Angebote der Deutschen Bläserjugend für Kinder und Jugendliche, die sich
nicht nur auf das Erlernen von Musikinstrumenten beziehen sondern auch
andere vielfältige Jugendverbandsaktivitäten umfassen, sind aus Sicht des
Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend von besonderer

Wichtigkeit und liegen uns am Herzen.“
schreibt die Ministerin in ihrer Antwort
auf die Anfrage der Deutschen Bläserjugend zur Übernahme der Schirmherrschaft.
Die Deutsche Bläserjugend freut sich
sehr über die positive Nachricht und sieht
sie auch als Wertschätzung einer kontinuierlichen Arbeit auf hohem Niveau.
„Die Ministerin macht mit ihrer Antwort
deutlich, wie wichtig ihr unsere Arbeit für
und mit Kindern und Jugendlichen ist. Sie
betont dabei den Mix aus fachlichen und
überfachlichen Angeboten, den wir konsequent verfolgen. Nun freuen wir uns
auf zahlreiche Teilnehmende“ so Wolfgang Grüneberg, Bundesvorsitzender der
Deutschen Bläserjugend.

Zum DBJ-Jugendcamp erwartet der
Verband vom 31.07.–03.08.2014 junge
Menschen zwischen 16 und 30 Jahren
mit Interesse an der Jugendarbeit im
Musikverein. Sie erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Workshops, Diskussionsrunden
und Freizeitaktivitäten. Das Camp findet
am Werbellinsee bei Berlin statt. Die Anmeldephase läuft bis zum 27.06.2014.

| Kontakt |

Deutsche Bläserjugend
Büro Berlin
Matthias Laurisch, Jugendbildungsreferent
Tel. 030 – 21 22 11 63
matthias@deutsche-blaeserjugend.de

BDO

| Zwickau ist im März Bundeshauptstadt
der Chor- und Orchestermusik |

V

om 28. bis zum 30. März 2014
ist Zwickau die Bundeshauptstadt der nichtprofessionellen
Musikszene
Deutschlands.
An diesem Wochenende finden die
Tage der Chor- und Orchestermusik mit
rund 800 aktiv Mitwirkenden statt. Einer
der Höhepunkte ist die Verleihung der
ZELTER- und der PRO-MUSICA-Plakette
durch Bundespräsident Joachim Gauck.
Stellvertretend für alle Musikgemeinschaften, welche diese Auszeichnung
in diesem Jahr auf Landesebene oder im
Rahmen regionaler Veranstaltungen erhalten, werden dem Domchor St. Marien
Zwickau und dem Bandonion Orchester
Dresden e.V. diese höchsten Auszeichnungen auf Bundesebene verliehen.
Das Wochenende beginnt am Freitag um
20.00 Uhr mit einem Auftaktkonzert in der
Moritzkirche. Das westsächsische Gospelprojekt mit seinen rund 100 Musikern
im Alter von 13 bis 70 Jahren führt an
diesem Abend das „Maria-Jazzoratorium“ und das „Magnificat – The groovy

version of OX“ auf. Am Samstag werden
die verschiedenen Facetten des Laienmusizierens durch einen ökumenischen
Gottesdienst um 16 Uhr im Dom St. Marien und die um 19.15 Uhr am Rathaus Zwickau beginnende und sich an 12 Spielorten fortsetzende „Nacht der Musik“
präsentiert.
Die Robert-Schumann-Stadt Zwickau
wird im Rahmen der Veranstaltung von
ca. 800 Musikerinnen und Musikern aus
verschiedenen Teilen Deutschlands zum
Klingen gebracht. Neben Kammer- und
Kinderchören sowie pfiffigen DamenEnsembles werden ebenso begeisternde
Akkordeon-, Blas-, Streich- und Zupforchester und viele weitere Formationen
zu hören sein! Auch ein Glockenspiel
aus Meißner Porzellan und die größte
Geige der Welt werden die Veranstaltung bereichern. Das Programm wird den
Reichtum und die Qualität der Laienmusik
in Deutschland repräsentieren und die
Zuhörer auf vielfältige Art und Weise unterhalten und verzaubern.

4

Die Tage der Chor- und Orchestermusik
finden bereits seit 1971 statt, zuletzt in
Koblenz (2011), Elmshorn (2012) sowie
Ulm und Neu-Ulm (2013). Ausrichter ist
in diesem Jahr die Bundesvereinigung
Deutscher Orchesterverbände, der das
Musikwochenende gemeinsam mit der
Stadt Zwickau vorbereitet. Unterstützt
werden die Partner von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, dem
Sächsischen Staatsministerium für Kultus und der Sparkasse Zwickau.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist
frei, Karten werden nicht benötigt. Für
den Festakt im Konzert- und Ballhaus
„Neue Welt“ am 30. März 2014 um 11.00
Uhr werden nummerierte Platzkarten benötigt. Diese können ab dem 15. Februar
kostenfrei bei der Geschäftsstelle der
Bundesvereinigung deutscher Orchesterverbände reserviert werden. Weitere
Informationen zum Programm erhalten
Sie unter www.tage-der-musik.de, bei
der BDO-Geschäftsstelle oder unter
www.zwickau.de.

Landesmusikrat Niedersachsen e. V. | 50 Jahre Jugend musiziert

Landesmusikrat Niedersachsen e. V.

| Landesmusikrat vergibt Finanzmittel an die Verbände |

Z

ur Stärkung der fachlichen Arbeit der instrumentalen und vokalen Verbände in Niedersachsen vergibt der Landesmusikrat
auch in 2014 wieder finanzielle Mittel.
Diese Unterstützung in Höhe von 112.000
Euro ermöglicht den nachgeordneten
Musikverbänden wichtige Projekte aus
dem Bereich der Förderung, Qualifizierung und der musikalischen Bildung
durchzuführen. Darunter fallen neben der

D-Ausbildung auch Jugendleiterseminare, Managementseminare, fachspezifische Instrumental-Weiterbildungen und
Unterstützungen für Landesauswahlorchester.
„Wir sind sehr froh, dass es diese Weiterleitungsmittel des Landes gibt, denn
sie sichern die Arbeit der Fachverbände.
Durch die Kopplung dieser Förderung an
unsere Zielvereinbarungen mit dem Land
Niedersachsen, haben die Verbände über

mehrere Jahre Planungssicherheit“,
so der Präsident des Landesmusikrates
Prof. Dr. Franz Riemer, „auch in Zukunft
wollen wir die Vergabe der Weiterleitungsmittel sichern. Unser Bestreben
ist es, dass möglichst viele instrumentale und vokale Landesfachverbände
diese Zuwendungen erhalten, um ihren
wichtigen Beitrag zur Musikkultur in
Niedersachsen weiterhin leisten zu
können“.

| Transkulturelle Musikvermittlung |

D

ie Landesmusikakademie Niedersachsen setzt ihr Engagement zur Förderung der musikalischen Vielfalt in ihrem
Kursprogramm 2014 fort. Mit der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Transkulturelle Matinée“ hatte sie bereits
im vergangenen Jahr einen entscheidenden Schritt in diese Richtung getan.
Musikerinnen und Musiker, die ihre musikalischen Wurzeln mit nach Deutschland gebracht haben, gaben hier einen
intensiven Einblick in die kulturelle Welt
ihrer Musik. Ein zentraler Aspekt neben
der selbstbestimmten Präsentation war
dabei das Gespräch mit dem Publikum.
Auf diese Weise konnten sich Ausfüh-

rende und Zuhörende auf Augenhöhe
begegnen – eine wichtige Voraussetzung für die gleichberechtigte Wahrnehmung von Musik aus anderen Kulturkreisen. Die gewollte Durchbrechung
eines klassischen Aufführungsformats
wurde von allen Beteiligten sehr positiv
wahrgenommen und als eine Besonderheit dieser Veranstaltungen beschrieben.
Nun geht die Landesmusikakademie
einen Schritt weiter: mit einem zweitägigen Fortbildungsseminar möchte
sie Multiplikatoren der musikalischen
Bildung dabei unterstützen, sich im Themenkomplex „Transkulturelle Musikvermittlung“ zurecht zu finden. Hierzu die-

nen Praxisbeispiele und theoretische
Grundlagen aus dem aktuellen Diskurs.
Das Seminar wirft einen exemplarischen Blick auf Präsentationsformen,
Vermittlungsmethoden und Entwicklungen musikalischer Bildung in transkulturellen Kontexten. Darüber hinaus
steht die Frage nach den Anwendungsmöglichkeiten im eigenen Berufsfeld im
Mittelpunkt. Das Angebot richtet sich
an Interessierte aus dem Berufs- oder
Ausbildungsumfeld musikalischer Bildung (Musiklehrerinnen und Musiklehrer, Konzertpädagogen, Musikvermittler und Musikerinnen sowie Musiker).
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen
begrenzt.

Dozenten-Team:
• Prof. Dr. Raimund Vogels
• Lisa Gaupp
• Jana-Kerstin Lipnicki
Datum: 29.–30. März 2014
Ort: Landesmusikakademie
Niedersachsen, Wolfenbüttel

| Anmeldeschluss |
07. März 2014
| Infos & Anmeldung |
j.lipnicki@lma-nds.de
05331/9087820
| weitere Infos |
Website der Landesmusikakademie
Niedersachsen

5

NMV | Termine | Info

Termine 2014–2015 des NMV
| Niedersächsischer
Musikverband e. V. |
n 08.03.2014
Landesdelegiertentagung
in Vechta/Hagen
n 08.11.2014
Fachleitertagung
in Lilienthal

| Kreismusikverband
Hildesheim E. V. |

n 17.05.2014
Jahreskonzert
des Musikzuges FF Betheln & Rheden
n 25.05.2014
Jahreskonzert
des Musikzuges FF Betheln & Rheden
n 12.07.2014
6. Schloss-Marienburg-Tattoo 2014
Blasorchester Nordstemmen
n 13.07.2014
6. Schloss-Marienburg-Tattoo 2014
Blasorchester Nordstemmen

| Kreismusikverband
Osnabrücker Land E. V. |

n 28.03.2013, 19:30 Uhr
Jahreskonzert
Musikverein Nortrup e.V.
in der Sporthalle Nortrup
n 12.04.2014, 19:30 Uhr
Frühjahrskonzert
Musikkapelle Hagen a.T.W. im Bürgerhaus
Natrup-Hagen
n 27.04.2014
Musikfest
Spielmannszug Hollage
n 03.05.2014
Jubiläumskonzert
Blasorchester Borgloh von 1954 e.V.
n 04.05.2014
Kreismusikfest
KMV Osnabrücker Land in Borgloh
n 09.-11.05.2014
Internationales Musikfestival in Hagen a.T.W.,
Musikverein „Wiesental“ e.V. Hagen a.T.W.

n 25.05.2014
Musikfest
Spielmannszug Vehrte
n 27.09.2014
Konzert
Spielmannszug Haste
n 28.09.2014
Musikfest
Spielmannszug Haste

| Regionalmusikverband Emsland/
Grafschaft Bentheim |
n 23.03.2014, 15:30 Uhr
Frühjahrskonzert
Musikverein Heede und Spielmannszug Thuine
in der Dreifeld-Turnhalle Freren

| Kreismusikverband Vechta |

n 08.03.2014
Konzert
Blasorchester Wildeshausen, Rathaussaal
n 08.03.2014
Kreismusikerball mit Landesmusikerball
Gasthaus Jansen, Vechta-Hagen
n 09.03.2014
Frühschoppenkonzert
Projektorchester „Original Südoldenburger“,
Gasthaus Jansen
n 29.03.2014
Frühjahrskonzert
Kolpingorchester Dinklage, Aula Oberschule
n 30.03.2014
Kirchenkonzert
Musikverein Oythe, in der Kirche St. Marien
n April 2014
Frühjahrskonzert
Kolpingorchester Vechta
n 06.04.2014
Frühjahrskonzert
Musikverein Visbek, Sporthalle Benediktschule
n 12.04.2014
Konzert im „Hotel zur Post“
Musikverein Holdorf
n 13.04.2014
Konzert
Blasorchester Ellenstedt
in der Sporthalle Ellenstedt

Weitere Informationen unter: www.nds-musikverband.de

6

n 13.04.2014
Jahreskonzert - 95 Jahre
Stadtkapelle Lohne
in der Aula des Gymnasiums Lohne
n 16.04.2014
Konzert in der Turnhalle
Musikverein Lutten
n 11.05.2014
Galakonzert mit der Musikschule
Stadtkapelle Lohne, Lohner Kulturtage
n 17.05.2014
Frühjahrskonzert
Musikverein Vestrup,
Hof Schlotmann, Hausstette
n 24.05.2014
Konzert auf dem Kirchplatz
Musikverein Lutten
n 02.08.2014
Hofkonzert
Blasorchester Handorf-Langenberg,
Hof Tölle-Bultmann
n 23.08.2014
Seekonzert
Musikverein Holdorf, Kalksandsteinsee
n 30.08.2014
Konzert zum Musikerbundesfest
Kolpingorchester Steinfeld
n 31.08.2014
78. Musikerbundesfest
in Steinfeld
n 06.09.2014
Konzert zum Sänger- und Musikertreffen
Musikverein Lüsche
n 06./07.09.2014
Internationales Musikfest
Spielmannszug Lohne,
Schützenplatz Lohne
n 23.11.2014
Generalversammlung
des Musikerbundes in Bühren
n 08.11.2014
Kreismusikerball
anlässlich des Landesdelegiertentages
in Vechta
n 07.12.2014
Jahreskonzert
Kolpingorchester Mühlen

NMV | Info

Info NMV

| LSO Probenwochenende
vom 28. bis 29.03.2014 |
Liebe Spielleute des LSO, liebe Interessenten!
Nach dem wir im November 2013 einen
erfolgreichen „Neustart“ mit dem Ces/
Fes Orchester in Rothenburg erleben
durften, steht die nächste Probenphase in Bad Fallingbostel an. Wir hoffen,
dass alle wieder dabei sein werden und
möchten darum alle interessierten Spielleute zu einem weiteren Probenwochenende vom 28. bis 29.03.2014 einladen.
In Bad Fallingbostel werden wir in der
Jugendherberge Bad Fallingbostel
Liethweg 1
29683 Bad Fallingbostel
Tel: +49 5162 2274
Fax: +49 5162 5704
jh-fallingbostel@djh-hannover.de
zu Gast sein.
An diesem Wochenende möchten wir
unter der musikalischen Leitung von
Irene Mönter das Repertoire vom Orchester wieder auffrischen, festigen
und neue Musiktitel in das Programm
aufnehmen.

Das benötigte Schlagwerk wird vor Ort
gestellt. Notenständer, Flöten, Sticks
usw. muss jeder Teilnehmer mitbringen.
Der Eigenanteil für dieses Wochenende
beträgt nur 35,00 € pro Person, da das
Land Niedersachsen, der Landesmusikrat und der NMV diese Maßnahme finanziell absichern.
Das Orgateam

| Anmeldung & Auskunft |

NMV
Stellv. Landesmusikdirektorin Spielleute
Christina Rotondo-Renken
Heideweg 9a
27442 Gnarrenburg

| Weiterer Termin
zum Vormerken |
Nächste Probe:
21.11.2014–23.11.2014
in Rotenburg (Wümme)

VEREINS- nach Maß
KLEIDUNG

rn

forde

Bitte

Pro

t an
spek

Fischerkleidung GmbH
Kleiderfabrik + Bekleidungshaus
D-77978 Schweighausen
Tel. 07826/9667-80
Fax 07826/9667-99
info@fischerkleidung.de

www.fischerkleidung.de
7

Landesmeisterschaft

mit Wertungspiel
19.–20. September 2015
in Harsum
Ausrichter:
Kreismusikverband Hildesheim
und die musiktreibenden
Vereine der Gemeinde Harsum

Was ist zu beachten,
wenn ich einen Artikel,
für den musik-report
schreiben möchte.
Bericht nur digital einreichen
Kein pdf, keine Fotokopien von Zeitungsauschnitten
• Von wem kommt der Artikel (Absender)
Name des Vereins und des Kreisverbandes angeben
• Aussagestarke Überschrift des Artikels
• Klar und verständlich schreiben.
• Nur Abkürzungen wählen, wenn sie vorher einmal ausgeschrieben wurden
Beispiel: Kreismusikverband
Hildesheim (KMVH)
• Alle im Artikel genannten Personen mit
Vor- und Zunamen sowie Funktionsbezeichnungen (Kreisverbandsvorsitzender Norbert Lange) ausschreiben
• Zusätze wie „Herr“ oder „Frau“ haben
im Bericht nichts verloren
• Bei Wiederholungen nur noch den
Nachnahmen schreiben (Lange)
• Zahlen von 1 bis 15 ausschreiben (eins
bis fünfzehn) – danach Zahlen (16 usw.)
• Möglichst mehrere Bilder zur Auswahl
per Post oder E-Mail einsenden.
• Bildunterschriften mit Namen (von
links) oder (von rechts) nicht vergessen.
• Bilder per E-Mail im Format: GIF/TIFF/
JPG oder EPS einsenden
Größe möglichst 300 DPI
• Papierbilder nur in guter und heller Qualität
• Redaktionsschluss zwingend beachten
(steht im jedem vorletzten M-R)
• Berichte und Anfragen nur an die Redaktion:
Norbert Lange
Schmiedestraße 13, 31180 Giesen
Tel.: 05121/770196, Mobil: 0172/3835897
lange-giesen@t-online.de oder
htwiechens@t-online.de

NMV | LSO

Landes Spielleute Orchester

| LSO – Da Capo |

N

achdem die Proben seit Herbst
2011 mangels Beteiligung abgesagt werden mussten, fand in der
Zeit vom 15.11.2013-17.11.2013
ein Probenwochenende des Landesspielleuteorchesters in der CES/FES-Besetzung
statt.
Als Probenort wurde die Jugendherberge in Rotenburg (Wümme) ausgewählt.
Mit größtenteils neuen Spielleuten wurde
nahezu das gesamte bestehende Repertoire erarbeitet und vertieft, sowie neue
Stücke einstudiert. Hierzu gehören Titel wie
„Piper´s Law and Drummer´s Rule“, „Japanischer Tanz“ und „El Dorado“. Mit diesen
und diversen weiteren Stücken werden die
unterschiedlichsten Stilrichtungen dargestellt. Das Instrumentarium reicht von Ces-/
Fes-Flöten bis zu umfangreichem Schlag-

werk wie Rhythmusinstrumente, Pauken
und Mallets. Doch nicht nur der Spaß an
der Musik steht an einem solchen Probenwochenende im Vordergrund. Auch die
Geselligkeit und der Austausch zwischen
den unterschiedlichsten Vereinen kommen
nicht zu kurz. Bei der Probe standen knapp
35 Spielleute aus Assel, Dornbusch, Drochtersen, Gnarrenburg, Hattorf, Harsefeld, Lilienthal-Falkenberg, Oerel, Salzgitter, Melbeck und Thuine unter der erfrischenden
Leitung von Irene Mönter (SZ Thuine) und
haben beachtliche Leistungen erbracht.
Nach einem so erfolgreichen Wochenende
möchten nicht nur die musikalischen und
organisatorischen Leiter sondern auch die
beteiligten Spielleute weitere erfahrene
Musiker einladen, die Proben für das Jahr
2014 zu besuchen.

8

| Dafür wurden folgende
Daten festgelegt |
28.03.2014-30.03.2014,
Bad Fallingbostel
21.11.2014-23.11.2014,
Rotenburg (Wümme)

Nicht nur Flötistinnen und Flötisten
(besonders Alt- und Tenorflöten) sind
herzlich willkommen, auch Schlagzeuger sämtlicher Art und Stilrichtungen
(besonders Mallets) können ihren Fähigkeiten freien Lauf lassen.
Interesse oder Fragen?
Organisatorische Leiter Matthias Topper (matthias.topper@ewetel.net) und
Christina Rotondo-Renken (christina.
rotondo.renken@googlemail.com)

Für das Thema „Gruppenmusizieren“ wurde bereits eine Anschlussfinanzierung für
eine Neuauflage bewilligt.
NMV | KMV Braunschweiger Land

Die verschiedenen Projekte werden über die BDO durch das Bundesministerium für
Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative „Kultur macht Stark“ – Bündnisse für
Bildung
gefördert. Angeboten
werden sie durch
Kreismusikverband
Braunschweiger
Landdie Kooperationspartner BDO,
Musikschule der MRW, Gemeinde Lengede mit ihren Grundschulen und der IGS
Lengede.

| Kultur macht Stark – Bündnisse für Bildung |

Alle Projekte sollen Schülerinnen und Schüler gleichen Alters, aus allen
as Bundesministerium für Bildung haben dazu die einzige Info-Veranstaltung be Million Euro standen für 2013 zur VerfüBevölkerungsschichten
und Nationalitäten, in ein Team von jungen Musikern einer
und Forschung hat im vergange- der BDO in Niedersachsen am 13. April 2013 gung. Grund genug für den KMV-Vorstand
(und damit eine
der ersten
Infoveranstalalles zu
versuchen, um
seine Mitgliedsvernen Jahr das Förderprogramm
Übungsgemeinschaft
integrieren.
Deren
Ziel
ist das
besser
Kennenund
„Kultur macht stark. Bündnisse tungen überhaupt) in Hannover besucht.
eine in die Lage zu versetzen, ein möglichst
Verstehenlernen
und der Spaß an der Musik.
für Bildung“ aufgelegt, für das in den Jah- Projekte, die in diesem Rahmen gefördert großes „Stück vom Kuchen“ abzubekom-

D

ren 2013 bis 2017 insgesamt 230 Millionen

werden, müssen bestimmte Rahmenbedin-

men. Die mögliche Förderhöhe reicht je

Euro bereitstehen.
Diese Mittel„Gruppenmusizieren“,
werden von gungen erfüllen: Somit
1.000
bis 38.000 Euro!!!
Der
müssen
sich drei
Bünd- Maßnahme
Das
erste Projekt
einer
Beteiligung
vonvon17
Kindern,
endet
35 Programmpartnern (Bundesverbände) nispartner finden, die das Projekt mit Kom- NMV erhält immerhin aus Mitteln des Lanzu
den diesjährigen Osterferien mit Darbietungen an einem geplanten Vortragstag
vergeben. Einer dieser Programmpartner petenz und ehrenamtlichem Engagement desmusikrates jährlich für alle Lehrgangsfür den
Musikbereich ist die Bundesver- gemeinsam durchführen. Gefördert werden maßnahmen insgesamt nur 12.400 Euro!
der
Musikschule.
einigung Deutscher Orchesterverbände Maßnahmen für Kinder und Jugendliche Das Wichtigste, um noch 2013 eine Förderim Alter von 3 bis 18 Jahren, die weniger zusage erhalten zu können, war ein gutes,
(BDO).
„Kindermusical“
startet
in
den
Osterferien
mit
einem
einwöchigen
Der Vorstand des Kreismusikverbandes Bildungschancen haben. Alle Maßnahmen umsetzbares Konzept und vor allem eine
außerhalb desund
Schulunterrichts
Braunschweiger Land hat sich schon sehr
schnelle
Antragstellung. Dasund
ist von
den
Schullandheimaufenthalt
zummüssen
Einstudieren
Lernen. Die
Generalprobe
zwei
früh über die Fördermöglichkeiten inner- stattfinden und die Teilnahme muss freiwil- KMV-Mitgliedsvereinen nur der MusikAufführungen
in Lengede
schließen
halb dieses Förderprogramms
informiert.
lig sein. sich dann vor den Sommerferien
gruppe Rot-Weiß an.
aus Lengede gelungen.
KMV-Vorsitzender Martin Robeck und Die BDO verfügt über einen Förderetat von Hier ist deren Pressemitteilung zum Start
KMV-Fachwart
Blasmusik
Reiner
Vanselow
insgesamt 3 Millionen
Etwa eine hal- der Projekte:
Ende
2014
erfolgt
dann
die Neuauflage
desEuro.
„Gruppenmusizierens“.

Musikgruppe „Rot-Weiß“ aus Lengede erfolgreich beim Einwerben von Projektförderungen

D

ie Musikgruppe Rot-Weiß (MRW)
war sehr erfolgreich beim Einwerben von Fördergeldern für
verschiedene musikalische Projekte. Ein in diesem Jahr vorgesehenes
Projekt „Einstudierung und Aufführung
eines Kindermusicals“ wird von der
Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V. (BDO) ebenso finanziert
wie das aktuell laufende Projekt „Gruppenmusizieren“.
Für das Thema „Gruppenmusizieren“ wurde bereits eine Anschlussfinanzierung für
eine Neuauflage bewilligt.

Die verschiedenen Projekte werden über
die BDO durch das Bundesministerium
für Bildung und Forschung im Rahmen der
Initiative „Kultur macht Stark – Bündnisse
für Bildung“ gefördert. Angeboten werden
sie durch die Kooperationspartner BDO,
Musikschule der MRW, Gemeinde Lengede mit ihren Grundschulen und der IGS
Lengede.
Alle Projekte sollen Schülerinnen und
Schüler gleichen Alters aus allen Bevölkerungsschichten und Nationalitäten in ein
Team von jungen Musikern einer Übungsgemeinschaft integrieren. Deren Ziel ist

9

das besser Kennen- und Verstehenlernen
und der Spaß an der Musik. Das erste
Projekt „Gruppenmusizieren“, mit einer
Beteiligung von 17 Kindern endet zu den
diesjährigen Osterferien mit Darbietungen
an einem geplanten Vortragstag der Musikschule. Das „Kindermusical“ startet in
den Osterferien mit einem einwöchigen
Schullandheimaufenthalt zum Einstudieren
und Lernen. Die Generalprobe und zwei
Aufführungen in Lengede schließen sich
dann vor den Sommerferien an.
Ende 2014 erfolgt dann die Neuauflage des
„Gruppenmusizierens“.


Related documents


mr 1 2014
konzept depot 15 7 ev
musikzeitung 2019
fest der begegnung programm
aufruf aus verantwortung
flyer morgenlandfestival 2012

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file MR_1_2014.pdf