PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



protexia l pc konfigurationsanleitung Smart Home Hannover .pdf



Original filename: protexia_l_pc-konfigurationsanleitung_Smart_Home_Hannover.pdf
Title: Notice-param-01-2010

This PDF 1.4 document has been generated by QuarkXPress(R) 8.16r2, and has been sent on pdf-archive.com on 31/08/2014 at 12:22, from IP address 91.9.x.x. The current document download page has been viewed 413 times.
File size: 4.2 MB (28 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


PROTEXIAL

Installationsanleitung
Einstellung:
- des Alarmsystems mit einem Rechner
- des Fernzugriffs per Internet
- der IP-Kamera

In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie das Somfy-Alarmsystem neben oder anstelle der
Einstellung mit dem LCD-Bedienteil mithilfe eines Rechners einstellen.

Inhalt

Diese Vorgehensweise ist nicht nur bequem und benutzerfreundlich, sondern auch schnell,
da auf den einzelnen Bildschirmseiten mehrere Einstellungen zusammengefasst werden.

Anschluss der Zentrale/Übertragungseinrichtung .......................................................3
Installation .......................................................................................................4

In diesem Fall muss Ihre Anlage jedoch über eine Zentrale/
Übertragungseinrichtung mit Internetzugang verfügen.

In dieser Anleitung wird auch beschrieben, wie Sie eine IP-Kamera einstellen, die dem
Somfy-Alarmsystem Protexial zugeordnet ist.

1. Kunde verfügt über einen DSL-Anschluss und ein Modem mit Router* ......................4
2. Kunde verfügt über einen DSL-Anschluss und ein Modem ohne Routerfunktion
oder über keinen DSL-Anschluss ......................................................................5
Einstellung ........................................................................................................5
1. Computerschnittstelle einstellen .....................................................................5
2. Konto auswählen .......................................................................................7
3. Navigation ................................................................................................8
4. Zustand des Systems ....................................................................................8
5. Programm beenden.....................................................................................8
Bildschirmseiten des Menüs „Errichter“ ..................................................................9
Fernzugriff per Internet ......................................................................................15
1. Konto auf dem Somfy-Adressenserver erstellen ..................................................16
2. DSL-Modem einstellen .................................................................................17
3. Vor Ort eine Verbindung mit dem Alarmsystem herstellen ......................................17
4. Aus der Ferne eine Verbindung mit dem Alarmsystem herstellen..............................17
IP-Kamera in Verbindung mit dem Somfy-Alarmsystem............................................18
IP-Kamera konfigurieren ...................................................................................20
IP-Kamera befestigen.........................................................................................23
Bei Verlust der Karte mit neuen Authentifizierungscodes..........................................24
Eingriffe auf dem Alarmsystem des Kunden vornehmen ...........................................25
Fragen/Antworten .............................................................................................26

■2■

Anschluss der Zentrale/Übertragungseinrichtung
Die nachstehende Abbildung zeigt die erforderlichen Anschlüsse im Innern der Zentrale/Übertragungseinrichtung.
Für den Anschluss des Ethernet-Kabels außerhalb der Zentrale/Übertragungseinrichtung siehe den entsprechenden Installationstyp auf den folgenden Seiten.

GSM-Antenne

POWER : Micro-USB-Port für die
Netzstromversorgung
RJ11-Stecker des
Telefonkabels

:

RJ 45-Stecker des
Ethernet-Kabels

GSM-Antenne
POWER : Micro-USB-Port für die
Netzstromversorgung
BAT :

Anschluss für die
GSM-Batterie

RJ11-Stecker des Telefonkabels:
Telefon-Zwischenstecker oder
Telefonbuchse an der Wand

RJ 45-Stecker des Ethernet-Kabels
Siehe den entsprechenden Installationstyp
auf den folgenden Seiten

Netzsteckdose

■3■

Installation
1. Kunde verfügt über einen DSL-Anschluss und ein
DSL-Modem mit Router*
Schließen Sie die Zentrale/Übertragungseinrichtung über das mitgelieferte Ethernet-Kabel direkt
an das DSL-Modem mit Router an.

Wenn an Ihrem DSL-Modem keine Ethernet-Buchse mehr verfügbar ist, müssen Sie
einen 10/100 Mbit/s Ethernet-Switch hinzufügen.

Zentrale/Übertragungseinheit

Zentrale/Übertragungseinheit

Erste TAE-Anschlussdose

Erste TAE-Anschlussdose

DSL-Splitter

DSL-Splitter

TAE F-Stecker

TAE F-Stecker

TAE N-Stecker

TAE N-Stecker

Smartphone
mit WLAN

Smartphone
mit WLAN

WIFI

DSL-Modem
mit integriertem WLAN Router

Desktop-PC
DSL-Modem
mit integriertem WLAN Router

Desktop-PC
Notebook
mit WLAN

WIFI

Notebook
mit WLAN
10/100 Mbit/s Ethernet Switch

Schließen Sie die Zentrale/Übertragungseinrichtung nicht an der für den
TV-Decoder vorgesehenen Ethernet-Buchse des Modems an.

Machen Sie weiter mit der Einstellung, Seite 5.

Machen Sie weiter mit der Einstellung, Seite 5.

* Die Routerfunktion des DSL-Modems muss aktiviert sein (siehe zugehörige Anleitung).

■4■

Installation

Einstellung

2. Kunde verfügt über einen DSL-Anschluss und
ein Modem ohne Routerfunktion
oder über keinen DSL-Anschluss

1. Computerschnittstelle einstellen

Fügen Sie der Installation einen 10/100 Mbit/s Ethernet-Router mit mehreren Ethernet-Buchsen
hinzu.
Zentrale/Übertragungseinheit

Erste TAE-Anschlussdose

1.1. IP-Adresse der Anlage mit LCD-Bedienteil ablesen
Die Zentrale/Übertragungseinrichtung und das LCD-Bedienteil müssen mit
eingesetzten Batterien in Betrieb sein.
Trennen Sie die Zentrale/Übertragungseinrichtung von der Netzstromversorgung und
schließen Sie sie wieder an. Wenn die Abdeckung offen ist, ertönt ein Piepton.
Lesen Sie die IP-Adresse der Zentrale/Übertragungseinrichtung im Errichter-Menü 780 des
LCD-Bedienteils ab und notieren Sie sie hier: .........................................................
Für den Zugriff auf die Errichter-Menüs des LCD-Bedienteils siehe die Installationsanleitung
des Alarmsystems.

DSL-Splitter

TAE F-Stecker
TAE N-Stecker

M
O
D

EM

AD
SL

Wenn Internetzugang

Smartphone
mit WLAN vor Ort
Notebook
mit WLAN

DSL-Modem
ohne Router
WIFI

Router 10/100 Mbit/s
(mit oder ohne WLAN)

Desktop-PC

1.2. Computerschnittstelle einstellen
Öffnen Sie Ihren Webbrowser: Firefox (Version
Safari usw.
Geben Sie die IP-Adresse, die Sie im
Display des LCD-Bedienteils abgelesen
haben, direkt in die Adressenleiste ein:

3) oder Internet Explorer (Version

6),

(Beispiel)

Drücken Sie
die Eingabetaste.
Die folgende Seite
wird angezeigt:

■5■

Einstellung
1.3.Konto „Errichter“ auswählen

1.5.IP-Adresse anpassen

Geben Sie den mit dem LCD-Bedienteil
bereits geänderten Errichter-Zugriffscode ein
(werkseitiger Code: 2 2 2 2 ).

Wählen Sie das Menü „NETZEINSTELLUNGEN“.

1.4.Authentifizierungscode
Die Eingabe dieses Codes wird beim Zugriff auf das Konto verlangt. Es handelt sich um
einen Zahlencode zur Überprüfung der Identität der Person, bevor sie den Zugriff auf die
Bildschirmseiten erhält.
Aus Sicherheitsgründen müssen Sie mit dem Konto „Benutzer 1“ eine
neue Karte erstellen (siehe Gebrauchsanleitung), ausdrucken und dem
Kunden aushändigen.
Dieser Code wird bei jeder Verbindung geändert.
Die Zentrale/Übertragungseinrichtung wird werkseitig mit einer entsprechenden
Karte geliefert.
(Beispiel)

(Beispiel)

Die werkseitige Karte sieht so aus:

A

B

C

D

E

F

1

5032

0831

3064

0594

5446

1555

2

7829

8374

3421

3675

5665

5212

3

1026

1739

2579

8449

8707

7626

4

0531

9407

9542

1998

7371

6537

5

0817

7003

0265

0213

4844

0585

Beispiel: Wenn der Code E 3 verlangt wird, müssen Sie 8 7 0 7 eingeben und
auf „Verbindung“ klicken. Wird der Code dreimal hintereinander falsch eingegeben, wird
das System 10 Minuten lang gesperrt.

Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „DHCP aktivieren“.
Ändern Sie die letzte Ziffer der IP-Adresse der Zentrale/Übertragungseinrichtung
(Beispiel: 3 der Adresse 192.168.0.3). Sie müssen diese Ziffer durch eine Zahl zwischen 201
und 240 ersetzen. (Lesen Sie bei Problemen in der Anleitung des Routers nach, um eine
Zahl außerhalb des DHCP-Bereichs zu wählen.)
Bewahren Sie die von Ihnen gewählte neue IP-Adresse gut auf und tragen Sie sie sofort
auf dem Merkblatt der Gebrauchsanleitung ein.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
am unteren Rand der Bildschirmseite.
Anwenden

1.6.Programm aufrufen
Öffnen Sie Ihren Webbrowser.
Geben Sie die neue IP-Adresse in die Adressenleiste ein. Drücken Sie die Eingabetaste.
Hinweis: Wenn Sie das Betriebssystem Windows XP oder Vista verwenden, können Sie künftig
http://somfy-alarm eingeben, um die Startseite des Systems aufzurufen. Sie müssen die
IP-Adresse des Systems nicht mehr angeben.
■6■

Einstellung
2. Konto auswählen
Im Feld „Konto“ stehen zwei Konten zur Verfügung:

Konto „Benutzer 1“
Es bietet folgende Möglichkeiten:
■ Alarmsystem aktivieren/deaktivieren
■ Antriebe steuern
■ Ereignisprotokoll lesen
■ Liste der Systemkomponenten anzeigen und ihren Zustand abfragen
■ Karte mit neuen Authentifizierungscodes ausdrucken
■ Passwort für Benutzer 1 ändern
■ IP-Kamera im WLAN-Modus konfigurieren
■ IP-Kamera testen
■ Mit der IP-Kamera aufgenommene Fotos anzeigen

Geben Sie den Code für das ausgewählte Konto ein:
Werkseitiger Benutzer-Code 1: 1 1 1 1 (entspricht dem Code, der mit dem LCD-Bedienteil in Menü 21
gespeichert wurde)
Werkseitiger Errichter-Code: 2 2 2 2 (entspricht dem Code, der mit dem LCD-Bedienteil in Menü 20
gespeichert wurde)

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie diese beiden Codes unbedingt ändern.
Der Benutzer-Code 1 und der Errichter-Code müssen unterschiedlich sein.
Alle zu speichernden Codes müssen zwischen 0001 und 9998 liegen.
Tragen Sie sie sofort auf dem Merkblatt in der Gebrauchsanleitung ein.

Konto „Errichter“
Es bietet folgende Möglichkeiten:
■ Ereignisprotokoll lesen
■ Komponenten konfigurieren (Zonen definieren, Komponenten benennen, vorübergehend
außer Kraft setzen, endgültig löschen usw.)
■ Liste der Systemkomponenten anzeigen und ihren Zustand abfragen
■ System einstellen
■ Rollläden, Beleuchtung und automatische Inbetriebnahme des Alarms programmieren
■ Errichter-Passwort der Startseite ändern
■ Feste IP-Adresse programmieren (durch Deaktivieren des Kontrollkästchens „DHCP aktivieren“)
■ Hardware- und Softwareversion der Computerschnittstelle abfragen
■ Dauer der Verbindung programmieren
■ IP-Kamera konfigurieren

■7■

Einstellung
3. Navigation

4. Zustand des Systems

Mit jedem der beiden Konten (Benutzer und Errichter) gelangen Sie auf eine Startseite, wo Sie die
gewünschte Aktion auswählen, indem Sie auf der linken Bildschirmseite auf das entsprechende
Menü klicken.
Bildschirmanzeige
aktualisieren
Programm beenden
Aktualisieren
oder Konto wechseln

Sie können den Systemzustand jederzeit in der oberen Leiste auf jeder Bildschirmseite ablesen:

Verbindung trennen

Systemzustand

Anzeige der Seite „Liste der
Systemkomponenten“, um im Fall
eines roten Piktogramms mehr
Einzelheiten zu erhalten

Standardeinstellung

Systemzustand

Piktogramm

Menüs

Zur Bestätigung der
Einstellungen vor dem
Verlassen der Seite

Manche Einstellungen werden mit einem aktivierten Kontrollkästchen dargestellt
das Kontrollkästchen deaktivieren, indem Sie darauf klicken.
Mit der Schaltfläche

Aktualisieren

Mit der Schaltfläche

Speichern

. Sie können

können Sie die Bildschirmseite aktualisieren.

oder

Funkver- Tür oder
Alles in Gehäuse OK GSM-Netz- Verbindung
bindung
Fenster
mit
stärke OK Kamera
OK
geschlossen Ordnung
OK

Grüner Text =
kein Fehler

Batterie OK

Roter
Text =
Fehler
gespeichert

Batterie
schwach Verlust der
bei mind. Funkvereiner Kom- bindung
ponente

Speichern

Einzelheit.

Vorfall
Gehäuse
oder
mind.
GSM-Netz- Verlust der
Einbruch- einer Kom- stärke un- Verbindung
versuch
ponente zureichend
offen

Tür oder
Fenster
offen

werden die vorgenommenen Einstellungen bestätigt.

Nach einem bestimmten Zeitraum der Inaktivität oder bei einer abrupten Trennung der
Verbindung ohne Klick auf die Schaltfläche „Verbindung trennen“, trennt das System die
Verbindung automatisch und zeigt eine Aufforderung zur Wiederherstellung der Verbindung an
(Zeitraum im Benutzermenü „Einstellungen der Schnittstelle“ einstellbar).

5. Programm beenden

Um zwischen den Konten (Errichter und Benutzer) zu wechseln, klicken Sie auf

Klicken Sie auf die Schaltfläche

Verbindung trennen

.

Verbindung trennen

.
■8■

Bildschirmseiten des Menüs „Errichter“

... vor dem Auslösen eines
Alarms durch einen
Einbruchmelder in der
Zone A (verzögert)
...beim Ein- oder Ausschalten

Verzögerung
der Rollläden
aufgrund der
Funktionsweise des
Außenbewegungsmelders

Verzögerung zwischen
Detektion eines
Stromausfalls der Zentrale
und Versand einer SMS

■9■


Related documents


PDF Document protexia l pc konfigurationsanleitung smart home hannover
PDF Document wlan repeater1733
PDF Document wlan verst rker1380
PDF Document plugnroll com palina de
PDF Document plugnroll com bitta de
PDF Document wlan repeater1269


Related keywords