PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Programm GZ Frühjahr Sommer 2015 Endfassung .pdf



Original filename: Programm GZ Frühjahr Sommer 2015 Endfassung.pdf
Title: Vorlage Programm Geistliches Zentrum Frühjahr Sommer 2015 Endfassung.pub
Author: Standard

This PDF 1.4 document has been generated by PDFCreator Version 1.2.0 / GPL Ghostscript 9.0, and has been sent on pdf-archive.com on 12/01/2015 at 09:58, from IP address 87.177.x.x. The current document download page has been viewed 576 times.
File size: 8 MB (40 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Geistliches Zentrum

Programm
Frühjahr/Sommer 2015

Anschrift und Anfahrt
Geistliches Zentrum
Völklinger Str. 197
66346 Püttlingen
Telefon 06898 - 6 94 09-62
Fax (06898) 6 94 09-63
Internet: www.gzvk.de
Leitung: Pastoralreferent Holger Sturm
E-Mail: Holger.Sturm@gzvk.de
Büro: Astrid Bauer, Dekanatsekretärin, Dienstagvormittag im Geistlichen Zentrum; ansonsten im Dekanatsbüro erreichbar, Tel. 06898 - 69 08 90-10.
E-Mail: Astrid.Bauer@gzvk.de
Lage:
Das Geistliche Zentrum ist eine Einrichtung des Bistums Trier im Dekanat Völklingen. Es befindet sich im Gebäude des Klosters Heilig Kreuz am Stadtrand
von Püttlingen in Richtung Völklingen.
Anfahrt mit dem Auto:
Am Kreisel zwischen Püttlingen und Völklingen der Ausfahrt Richtung Knappschaftskrankenhaus folgen. Das Geistliche Zentrum befindet sich nach 200 m
auf der rechten Seite, Parkplätze sind vor dem Kloster vorhanden. Die Parkplätze hinter dem Kloster gehören zur Sozialstation bzw. zum Seniorenwohnen
und dürfen nicht benutzt werden.
Öffentliche Verkehrsmittel:
Die Busse der Linie 190 (aus Richtung Heusweiler) und der Linie 195 (aus
Richtung Völklingen) halten an der Haltestelle „Kapelle Püttlingen“ unterhalb
des Klosters.

Bildnachweise:
Alle Bilder ohne Copyrighthinweis in dieser Broschüre sind Eigentum des Geistlichen Zentrums und der abgebildeten Personen. Ansonsten ist die Quelle und
das Copyright angegeben. Titelfoto auf S.1: ChristArt - fotolia.com
Druck: Gemeindebriefdruckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Gross Oesingen,
www.GemeindebriefDruckerei.de

2

Vorwort
Liebe Interessierte des Geistlichen Zentrums!
Mit den hoffnungsvollen Worten des 23. Psalms lade ich Sie ein, unser neues
Programm zu entdecken:
Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.
Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum
Ruheplatz am Wasser.
Er stillt mein Verlangen; er leitet mich auf rechten Pfaden,
treu seinem Namen.
Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte
kein Unheil; denn du bist bei mir dein Stock und dein Stab
geben mir Zuversicht.
In diesem Frühjahr (19. März bis 6. April) wird es eine Ausstellung zu ausgewählten Psalmen geben. Die Psalmen sind Gebete der Menschen seit mehr als
2000 Jahren, haben ihren Platz im Alltag und begleiten uns im Gottesdienst
und im Gebet. Das tägliche Stundengebet, das auch von unseren Schwestern
im Kloster gebetet wird, besteht zu einem großen Teil aus Psalmen. Auch wenn
diese Texte vor langer Zeit geschrieben wurden, gibt es immer wieder Neues
zu entdecken: Gerechtigkeit und Solidarität, Gottvertrauen, Schöpfung aber
auch Klage und Fluch. Die Psalmen verbinden Glauben und Leben.
Im neuen Programm Frühjahr/Sommer haben wir
wieder einen Fastenkurs und die Eheseminare im
Programm. Bewährte regelmäßige Angebote und
neue Kooperationen bieten abwechslungsreiche
Möglichkeiten der Begegnung und Einkehr.
Für Einzelne gibt es Gesprächsangebote. Gruppen aus dem Dekanat Völklingen und von außerhalb können unsere Räume ebenfalls zur geistlichen Einkehr und zu Tagungen nutzen. Die
Schwestern des Klosters laden Sie ein, die Liturgie
mit zu feiern.
Schauen Sie vorbei, lassen sich inspirieren,
schöpfen Kraft aus dem Glauben für ihr Leben.
Ich freue mich, Sie im Geistlichen Zentrum begrüßen zu können, Ihr

Pastoralreferent Holger Sturm, Leiter

3

Unser Programm
Schnellfinder
Seiten
Gottesdienstliche Angebote
Geistlich leben

14, 36, 37
6, 8, 9, 16, 26, 37

Zur Ruhe kommen
Pilgern und unterwegs sein
Gesund leben und bleiben

6, 7, 14
10, 11, 26, 37
7, 13

Eheseminare

13

Angebote für Frauen

14

Verlust und Trauer

24

Ausstellung

15-16

Musik und Malerei

18

Veranstaltungen nach Monaten
Seite
Februar
Auf dem Weg des Glaubens
Entspannt durchs Leben
Meditatives Fasten
Wochenend-Auszeit
Trauern und Leben, Seminar für Trauernde
März
Tagesfahrt nach Worms: Jüdisches Zentrum am Rhein
Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht
Zeit für die Insel
Kommunionhelferausbildung
Psalmenausstellung mit Begleitveranstaltungen
Hospiz im Gespräch: Tabuthema „Schwere Krankheit“

4

9
7
13
12
25
26
12
14
17
15-16
25

Unser Programm
Seite
April
Lebe leichter
Tag der Ehevorbereitung
Zeit für die Insel
Geistliches Konzert für Harfe und Gesang
Sternwanderung für die Aktion 33

7
13
14
18
10

Mai
Tag der Ehevorbereitung
Wochenend-Auszeit
Bilderausstellung Brigitte Chudzinski
Pilgerfahrt des Dekanates nach Lourdes

13
12
18
26

Juni
Psalmenseminar

16

September
Pilgerwanderung Jakobsweg Speyer-Hornbach

10

Ständige Angebote
Kontemplation/Herzensgebet
Meditativer Tanz
Wortgottesdienste für Frauen
Anbetung, Beichte und Gespräch
Hl. Messe mit Vesper und Krankensegen
Jakobspilger willkommen

6
6
14
37
37
11

Gesprächsangebote für Einzelne
Geistliche Begleitung
Taufe-Übertritt-Wiedereintritt
Trauerbegleitung, Lebenscafes im Dekanat

8
8
24

Kloster Heilig Kreuz
AGB
Anmeldeformular
Personal und Referent/innen
Diözesanstelle für Exerzitien, Geistliche Begleitung und
Berufungspastoral sowie andere Exerzitienhäuser

35-38
30
Heftmitte
27-29
31-34

5

Zu sich selbst kommen
Kontemplation / Herzensgebet
Die Anfänge des Herzensgebetes, auch Jesusgebet genannt, reichen bis ins
3./4. Jahrhundert zurück und haben ihren Ursprung im frühen Mönchtum.
Dieser christliche Meditationsweg, führt in die Gegenwart Gottes, in das Innere
Ruhen in Gott, die Hesychia. Im Üben mit dem Atem, dem Wiederholen des
Namens Jesu und im Spüren der Hände, wenden wir uns vertrauensvoll Gott
zu. Wer im längeren Sitzen geübt ist und eine Einführung besucht hat, kann
daran teilnehmen. Es sind jeweils sechs Einheiten zu 25 Minuten, die durch
meditatives Gehen unterbrochen werden. Es ist auch möglich nur drei Einheiten zu praktizieren.
Termin/e:
Ort:
Kosten:

Referent/in:
Auskunft und
Anmeldung:
Termin/e:
Ort:
Kosten:
Referent/in:
Auskunft und Anmeldung:

Sonntags: 01.02., 01.03., Samstag: 04.04., 03.05., 07.06., 12.07.,
jeweils 9.00-12.00 Uhr
Gottesdienst- und Meditationsraum
Teilnahmegebühr 10,00 € pro Vormittag (bei Vorauszahlung für sechs
Termine 40,00 €) und 10,00 € pro Halbjahr für die Referentin, vor Ort
zahlbar
Anneliese Herrmann
Anneliese Herrmann, Tel. 06834 - 7 71 48, Anmeldung fortlaufend
möglich
Freitag, 27.02., 18.00-20.30 Uhr, Einführungsabend für Interessierte
Gottesdienst– und Meditationsraum
keine
Anneliese Herrmann
Anneliese Herrmann, Tel. 06834 - 7 71 48 Anmeldung bis 23.2.

Meditativer Tanz
In Kooperation mit der kfd Püttlingen
Tanz bewegt den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit
und bietet die Möglichkeit, Hektik und Stress des Alltags für kurze Zeit zu unterbrechen:
Zu sich selbst kommen, ruhig und still werden, Kraft
schöpfen, sich zur Musik bewegen - sich etwas Gutes
tun. Tanzen kann heilen - ganz ohne Nebenwirkungen.
Termin/e:
Ort:
Kosten:
Referent/in:
Auskunft und
Anmeldung:

6

Montags: 12.01., 02.02., 02.03., 13.04., 04.05., 01.06., 06.07., 03.08.,
20.00-21.30 Uhr
Gottesdienst– und Meditationsraum
4,00 € pro Abend, zahlbar vor Ort
Walter Jarisch
Renate Baltes, Tel. 06898-6 70 32, Anmeldung jederzeit möglich

Gesund leben und bleiben

Lebe leichter
„Lebe leichter“ ist ein 12-Wochen-Programm, das Ihnen dabei hilft:
- gesund zu leben und ein normales Essverhalten zu lernen
- sich auf den Weg zum Wunschgewicht zu machen, ohne sich von einer Diät
zur nächsten zu quälen
- zu entdecken, was in einem steckt und das Beste aus seinem Leben zu machen
Überzeugen Sie sich selbst. Nehmen Sie unverbindlich und kostenlos an der
ersten Kursstunde teil und lernen Sie das Programm kennen.
Termin/e:

Mittwochs: ab 08.04.2015, 18-19.30 Uhr (12 Termine)

Ort:

Großer Saal

Kosten:

98,00 € (12 Wochen)

Referent/in:

Astrid Bauer

Auskunft und
Anmeldung:

Astrid Bauer, Tel. 06806– 8 48 22 oder im Dekanatsbüro, Tel. 06898–
69 08 90-10, Anmeldung bis 07.04. möglich, Mindestteilnehmerzahl 5
Personen

Entspannt durch das Leben ?!
Wir leben in hektischen Zeiten. Unser inneres Gleichgewicht wankt, unser
Wohlbefinden schwindet. Dabei ist ein Leben im Gleichgewicht von immenser
Bedeutung für das körperliche und seelische Wohlbefinden.
Bringen Sie Körper und Seele wieder ins Lot. Gönnen Sie s ich eine kleine Auszeit im Alltag und erleben Sie die ausgleichende Wirkung verschiedener Entspannungsmethoden. Ein Schwerpunkt werden Phantasiereisen sein, die dabei
unterstützen, eigene Quellen der Kraft zu finden, das eigene „ICH“ zu stärken
und die Liebe zu uns und unseren Nächsten bewusst zu leben. Nehmen Sie
auch kleine alltagstaugliche Übungen mit, um gelassener durch bewegte Zeiten
zu kommen. Bitte mitbringen: 1 ISO-Matte, 1 Wolldecke, Bequeme Kleidung
und Wollsocken nach Bedarf.
Termin/e:
Ort:
Kosten:
Referent/in:
Auskunft und
Anmeldung:

Montags: 23.02., 02.03., 09.03., 23.03., 30.03., 20.04.,
19.30-21.00 Uhr
Großer Saal
30,00 €, zahlbar vor Ort
Eva Gammel
Dekanatsbüro, Tel. 06898– 69 08 90-10, Anmeldung bis 19.02.
Teilnehmerzahl bis 10 Personen

7

Mich begleiten lassen
Geistliche Begleitung für Einzelne
Geistliche Begleitung will durch regelmäßige Gespräche helfen, das eigene
Leben und den persönlichen Glauben bewusster zu leben, eine Gottesbeziehung aufzubauen und zu vertiefen. Es geht darum, aufmerksam wahrzunehmen, zu klären und zu unterscheiden, was sich im eigenen Leben an inneren
Bewegungen, Stimmungen und Gefühlen regt. Es wird möglich, zu erkennen,
wo ich auf mehr Leben hin wachsen kann und wohin Gott mit mir gehen will.
Geistliche Begleitung findet in einem festen Rahmen statt:

In der Regel werden nach einem Erstgespräch mehrere Termine im Abstand von vier bis sechs Wochen vereinbart.

Die Gesprächsdauer beträgt normalerweise eine Zeitstunde.

Die Kontaktaufnahme erfolgt über den Leiter des Geistlichen Zentrums.

Für die Begleitung entstehen keine Kosten.

Die Gespräche finden im Geistlichen Zentrum statt, falls keine andere
Vereinbarung getroffen wurde.

Geistliche Begleitung ist keine psychologische Beratung, keine Supervision und kein pastorales Gespräch.
Für die Begleitung stehen zur Verfügung: Therese Thewes und Reimund
Franz. Beide haben eine Fachausbildung in geistlicher Begleitung absolviert
und gehören zur Gruppe „Geistliche Begleitung im Bistum Trier“. Sie sind als
Gemeindereferentin, bzw. Diakon und Religionslehrer tätig.

Taufe - Übertritt - Wiedereintritt
Sie






haben Fragen, die sie umtreiben?
suchen einen Sinn im Leben, haben prägende Erfahrungen gemacht?
möchten (wieder) Kontakt zur Kirche haben?
interessieren sich für die Taufe?
möchten von einer anderen christlichen Konfession in die katholische
Kirche übertreten?

sind aus der Kirche ausgetreten und möchten wieder eintreten?

tragen sich mit dem Gedanken aus der Kirche auszutreten und möchten
mit jemandem von „Kirchens“ sprechen?
Wir sind für sie da.
Einer der regionalen Ansprechpartner von katholisch-werden.de, einer Initiative
der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral ist Pastoralreferent
Holger Sturm. Seine Kontaktdaten stehen auf S. 2.

8

Sich Gott nähern
Auf dem Weg des Glaubens
Sakramentenvorbereitung für Erwachsene: Taufe - Eucharistie - Firmung
Wiedereintritt - Übertritt
Das Dekanat Völklingen bietet einen Glaubenskurs für Menschen an, die sich
auf den Empfang der Sakramente vorbereiten, in die Kirche ein– oder übertreten möchten. Die Inhalte orientieren sich an den Aussagen des Glaubensbekenntnisses.
Termin/e:
Ort:
Kosten:
Referent/innen:
Auskunft und
Anmeldung:

Mittwoch 25.2., 11.3., 25.3., 15.4., 29.4., 13.5., 3.6., 17.6. 2015, die
Teilnehmer/innen sind eingeladen die hl. Messe im Kloster um 18.00
Uhr mitzufeiern
Großer Saal, 18.45-20.15 Uhr
10,00 € für das Material
Andrea Schwindling, Holger Sturm
Dekanatsbüro 06898-69 08 90 - 10, Anmeldung bis 19.2.

Warum Christ sein?
Es mag viele äußere Gründe geben, Christ zu werden. Zentral ist: Christlicher
Glaube meint eine Beziehung des Menschen mit Gott. Christen glauben, dass
Gott die Antwort auf die tiefsten und zentralen Fragen ihres Lebens ist. Sie vertrauen sich diesem Ur-Grund des Lebens an. Es ist das Vertrauen und die Hoffnung, dass Gott da ist und im Sinne des wahren Lebens handelt, und das über
den Tod hinaus. Ein solcher Glaube kann den Menschen tragen und ihm Sinn
und Zuversicht geben, sein Leben anzunehmen und zu gestalten. Dann kann
der Glaube seine Kraft entfalten.
Jesus Christus hat gezeigt, wer und wie Gott ist. Ostern bedeutet: Jesus Christus ist auch heute anwesend. Im Heiligen Geist, dem Lebensprinzip Gottes,
haben Christen so einen Zugang zu Gott, wenn sie sich auf eine Geschichte
mit Gott einlassen.
Die Bibel bezeugt: Gott tut den ersten Schritt. Er (be)ruft den Menschen und
schenkt den Glauben. Der Mensch antwortet, indem er sich Gott anvertraut: im
Gebet, durch seinen Dienst an anderen, mit seinem ganzen Lebensstil. Glaube
ist also nicht ein Notnagel dort, wo das Wissen versagt, sondern ein vernünftiges Wissen besonderer Art, das etwas mit der tiefsten Bestimmung des Menschen und der Welt zu tun hat.
Glaube wächst und verändert sich lebenslang. Der Christ hat Anteil an der Gemeinschaft der Kirche, ist also immer mit anderen im Glauben unterwegs. Gemeinsam und einzeln sind Christen Zeuginnen und Zeugen für das Evangelium, die Frohe Botschaft von Gottes Nähe, im Tun und im Sprechen.
(katholisch-werden.de)

9


Related documents


PDF Document programm gz fr hjahr sommer 2015 endfassung
PDF Document gz p ttlingen 2015 flyer pslamenaustellung
PDF Document programm geistliches zentrum herbst winter 2017 gdb
PDF Document programm geistliches zentrum fr hjahr sommer 2017
PDF Document programm geistliches zentrum herbst 2015 endfassung 1
PDF Document programm gz herbst winter 2016 17


Related keywords