PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Allgemeine Erklärung zum Kirchenaustritt .pdf


Original filename: Allgemeine Erklärung zum Kirchenaustritt.pdf

This PDF 1.4 document has been generated by Writer / LibreOffice 4.3, and has been sent on pdf-archive.com on 30/05/2015 at 11:16, from IP address 88.75.x.x. The current document download page has been viewed 984 times.
File size: 30 KB (1 page).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Name:
Anschrift:
Postleitzahl:

Evangelische Nazarethkirchengemeinde
Gemeindebüro
Nazarethkirchstraße 50
13347 Berlin

Begründung des Kirchenaustrittes
Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau Brock,
hiermit möchte ich Ihnen eine Begründung für meinen Kirchenaustritt geben, welcher in
kürze beim Amtsgericht vollzogen wird.
Wie ich aus der taz vom 27.04. entnehmen konnte, hat Ihre Kirchengemeinde zum
wiederholten mal der Stadtteilgruppe „Hände weg vom Wedding“ die Nutzung des
Leopoldplatzes für eine Open-Air-Kino Veranstaltung gegen Verdrängung untersagt. Dies
ist der letzte Tropfen in ein Fass von unsozialen Handlung die von Ihrer Kirchengemeinde
und der evangelischen Kirche in Berlin im Allgemeinen ausgingen und mich letztlich dazu
bewegen aus der Kirche auszutreten.
Nicht nur, dass Sie einen öffentlichen Platz privatisieren und darüber in einer
undemokratischen Art und Weise wachen. Ihre Kirchgemeinde ist über den „Runden Tisch
Leopoldplatz“ und das „Aktiven Zentrum Müllerstraße“ direkt an der Aufwertung und der
Kommerzialisierung des Platzes beteiligt. Erklärtes Ziel dieser Programme ist es „Lösung“
für „Trinkerszene, Drogenhandel und Müll“ zu finden, die als Probleme wahrgenommen
werden. Die bedeutet nichts anders, als eine Verdrängung von Nutzer*innen des „Leos“,
die nicht in Ihr Bild einer sauberen Stadt passen. Die Beteiligung am Umbau des Platzes,
die Etablierung des Alkoholverbotes, die Einsetzung eines Platzmanagments, die
Zulassung von Racial Profiling seitens der Polizei auf dem Platz und die Verbannung von
Menschen die Alkohol trinken in den sogenannten „Trinkerkäfig“ sprechen eine deutliche
Sprache auf welcher Seite Sie stehen. Nicht auf der Seite von Menschen, die sich gegen
Mietsteigerung und Verdrängung wehren, sondern auf der Seite derjenigen, die solche
Aufwertungs- und Verdrängungsprozesse aktiv befördern. Aber genau gegen solche
Prozesse sollte sich eine soziale Kirche einsetzen.
Sie Begründen ihre Haltung mit politischer Neutralität. In Ihrer politischen Neutralität
lassen Sie SPD und CDU, „Runder Tisch Leopoldplatz“ und Jahn, Mack & Partner auf
Ihrem Eigentum Veranstaltung abhalten. Diese Akteure*innen sind aber allesamt für die
Aufwertungsprozesse im Wedding direkt verantwortlich. Ihre politische Neutralität bedeutet
Verdrängung und Ausgrenzung von Menschen, die Sie angeblich unterstützen.
Aus diesen und vielen weiteren Gründen werde ich aus der Kirche austreten.
Mit freundlichen Grüßen


Document preview Allgemeine Erklärung zum Kirchenaustritt.pdf - page 1/1

Related documents


allgemeine erkl rung zum kirchenaustritt
80 jahre bekenntnissynoden einladung
gembriefjun2017
sabine und kalle luegner beweise 2016 12 09 8
spielen hei t lernen 1 final
bergedorfer utsichten 4 2016


Related keywords