PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



qbBG HW15 OMG .pdf


Original filename: qbBG_HW15_OMG.pdf
Title: queerbook Branchenguide Herbst/Winter 2015/16
Author: QUEERMEDIA®

This PDF 1.4 document has been generated by Adobe InDesign CC 2015 (Macintosh) / Adobe PDF Library 15.0, and has been sent on pdf-archive.com on 27/10/2015 at 13:29, from IP address 84.114.x.x. The current document download page has been viewed 271 times.
File size: 5 MB (6 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


TOPEVENT

OMG UND
PORNTRASH
ROCKEN WIEN!
OMG SOCIETY und PORNTRASH – zwei schwule Event-Brands, die verschiedener nicht sein
könnten. Und doch haben sie eine Gemeinsamkeit: Hinter ihnen steht das derzeit erfolgreichste
Eventteam der Szene: Das Team X.

Mutig, unkonventionell, unangepasst. So beschreibt das
Team X, das lieber unerkannt bleiben will und die Partys
in den Mittelpunkt stellt, den Spirit ihrer Events, die seit
mittlerweile fünf Jahren an unterschiedlichen Locations
jeden Monat eine treue Community von bis zu 1.000
Leuten anlocken.
Begonnen hat alles mit OMG SOCIETY im legendären
Klub Kinsky – damals der Inbegriff für coole, trendige
Partys mitten im Herzen von Wien. Entstanden ist die
Idee zu OMG bei vergleichbaren Veranstaltungen in den
Party-Metropolen Europas. „Wir haben uns gedacht:
Das können wir auch! Wir wollten etwas Neues machen,
das es in dieser Form in Österreich noch nicht gegeben
hat. Wir wollten der ganzen Welt zeigen: Österreich
kann auch regelmäßig Queer-Partys wie in Berlin, Paris
und London schmeißen. Ohne Regeln und Konventi-

20

onen, unangepasst und aus der Reihe tanzend“, so das
Team X.
Und tatsächlich hat sich die Wiener Szene in den
vergangenen fünfzehn Jahren stark verändert. Sie ist
selbstbewusster, mutiger und extrovertierter geworden.
So ist es auch kein Zufall, dass es bei den meisten OMG
und PORNTRASH-Partys eine Love-Zone gibt, in der
sich sowohl Homo- als auch Hetero-Pärchen abseits des
Trubels entspannen. Die beiden Partys waren nach den
in dieser Beziehung relativ braven 2000-er Jahren ein
Vorreiter in Sachen „Sex sells“.

Die Szene hat ihre Unschuld verloren
„Bis vor einigen Jahren wurde in der Szene oft nur in
eher abgelegenen Kellerlokalen getanzt, mittlerweile

Check dir dein persönliches Gratis-Abo unter www.queerbook.at

WIEN
aa Foto © Dennis Bora

feiert die Community in prominenten In-Locations wie
Palmenhaus, Chaya Fuera und Platzhirsch bis zum Morgengrauen. Und zwar Seite an Seite mit Hetero-Gästen
jeden Alters und jeden Geschlechts. In den 90-er Jahren
wohl noch undenkbar. „Wien ist in diesem Zusammenhang nicht mehr so brav wie einst. In gewissem Sinn
hat die Nachwuchs-Szene in den letzten Jahren ihre
Unschuld verloren, und zwar im positiven Sinn“, so die
Veranstalter.
OMG SOCIETY wurde von Anfang an als PremiumMarke positioniert, mit dem Ziel, möglichst viele
Sub-Segmente der Szene bei einem Event zu vereinen.
Zu Beginn hat man zur Qualitätssicherung sogar eine
außergewöhnliche Einlasspolitik verfolgt: Nur mit einer
speziellen Plastik-Karte im Kreditkartenformat, der
sogenannten Invitation Card, bekam man Zutritt in

die geheiligten Party-Hallen der Society mit den drei
Buchstaben. Das hat sich mittlerweile geändert. Die
Premium-Qualität wird durch die eingefleischte Community und das hochwertige, möglichst exklusive Angebot sichergestellt. „Für uns gilt ganz klar: Was bei OMG
zu sehen und zu hören ist, soll davor auf keiner anderen
Szene-Party bereits zum Inventar gehören. Wir sind
einfach gerne die Ersten! Exklusivität und Innovation
sind daher wichtige Eckpfeiler unserer Booking-Politik“,
so die Veranstalter.
Über die Jahre wurde so auch ein treuer Pool an
nationalen Resident-Artists aufgebaut, vom legendären,
damals bereits etablierten „Godfather“ Tim Anderson
über „Lasershow“ Jay’s On, dem feschen Austria-NextJustin-Bieber LPNO bis hin zum kultig-knuffigen Max
Quarter. Sie alle sind exklusive OMG-Residents und

QUEERBOOK® Branchenguide Österreich Herbst/Winter 2015/16

21

TOPEVENT
aa Foto © Dennis Bora
bb Foto © Dennis Bora

begeistern die Community jedes Monat mit Premium
Club House Music vom Feinsten.
Regelmäßig begeistert OMG auch mit internationalen
Specials und Kooperationen, wie zum Beispiel mit dem
Hustlaball Berlin und der Blackparty aus New York. And
there is more to come …

PORNTRASH schlägt ein wie eine Bombe
Nach dem Erfolg von OMG war PORNTRASH die
logische Brand-Erweiterung. Vor drei Jahren fand die
erste Party – gemeinsam gehostet mit Gerald van der
Hint – in der Säulenhalle statt. Bei diesem Format
stehen kultige Trash-Music, mutige Porno-Projektionen,
eine extra große Love-Zone sowie viel, viel Alkohol im

22

Vordergrund des Geschehens. „Wir haben einfach gemerkt, dass die Gay-Community oft irgendwie innerlich
gespalten ist: Manchmal will man es exklusiv-schick und
housig, und am nächsten Tag will man einfach ausgelassen und leger Party machen als gäbe es kein Morgen.
Wohl so eine Art Dr. Jekyll und Mr. Hyde Syndrom, von
dem wir alle betroffen sind“, so das Team X.
Und auch PORNTRASH hat eingeschlagen wir eine
Bombe und füllt regelmäßig die besten Party-Locations.
Mittlerweile haben sich die Veranstalter sogar überreden
lassen, die Kultparty nicht nur im Sommer, sondern
auch während des Jahres zu hosten. Die Partyarena
Platzhirsch ist dafür der ideale Rahmen. Die erste
PORNTRASH-Party fand dort übrigens am 25.9. statt
und war ein echtes Happening! More to come …

Check dir dein persönliches Gratis-Abo unter www.queerbook.at

WIEN

aa Foto © Dennis Bora

OMG Modelinie
Neuerdings bietet die OMG-Marke sogar eine eigene
Modelinie mit beispielsweise Tanktops und Kappen an
– die aber nicht verkauft, sondern an ausgewählte Gäste
verschenkt werden.
Anfangs wurden sie nur bei eigenen Veranstaltungen
getragen, mittlerweile sieht man sie aber immer öfter
auf anderen Partys in Wien. Was das Team X und die
OMG-Familie besonders freut, denn:
„Damit werden diese Leute
zu unseren Markenbotschaftern
und tragen das Community-Label
in die ganze Stadt hinaus.“ 

QUEERBOOK® Branchenguide Österreich Herbst/Winter 2015/16

23

TOPEVENTS

GM1

THE CIRCUS
UP! CLUB

CIRCUS

GM1

UP! CLUB

Seit nunmehr 4 Jahren blickt die
internationale Gay Szene auf die
wohl größte Homoparty Österreichs.

GM1, ein Name der Interpretationen Raum lässt, findet drei bis vier
mal im Jahr statt. Austragungsort
der neuen Veranstaltungsreihe
zweier Wiener Szene-Urgesteine ist
der Partytempel Pratersauna, dort
wo Feuchtgebiet auf Trockenzone,
Hipster auf Muscle Mary und
Circuit House of Trash Pop trifft.
Ein wahrer Melting Pot.

Nach einem Jahr Pause meldet
sich der UP! Club mit einem Knall
zurück.

Spaßgarantie auf zwei Floors.
Inklusive ausgelassenem Cruisingbereich für alle gefühlshungrigen
Männer.

www.upclub.at

Zweimal im Jahr, jeweils im April
und Oktober, steigt das Megaspektakel mit Star-DJs wie Hector
Fonseco oder Micky Friedman,
bizarren Shows und durchtrainierten Gogos in der Arena Wien.
Auf mehreren Ebenen und auf
zwei musikalisch unterschiedlichen
Floors gibt es für jeden Gayschmack etwas ganz besonderes zu
entdecken.
www.circusclub.eu

24

Mit vier DJs auf zwei Floors wird
künftig in einer neuen Location
wieder regelmäßig jeden zweiten
Freitag zu feinstem House Sound
aus Ibiza, Madrid, Barcelona und
London getanzt.

www.facebook.com/
GM1.Club.Vienna

Check dir dein persönliches Gratis-Abo unter www.queerbook.at

WIEN
bb Foto © Dennis Bora

PORNTRASH

KEN

OMG SOCIETY

KEN

OMG SOCIETY

PORNTRASH

Wiens erfrischendster Pop Club
findet einmal im Monat, jeweils am
3. Samstag, im Club Auslage statt.

Ohne Regeln und Konventionen,
unangepasst und aus der Reihe
tanzend, beschreibt das Motto der
OMG Society wohl am besten.

Seit drei Jahren ist PORNTRASH
nicht mehr wegzudenken aus der
Wiener Partyszene. Was mit einem
rein für den Sommer geplanten
Clubbing begann – findet seit
diesem Jahr auch darüber hinaus
regelmäßig statt.

Drag Queens aus Berlin fühlen sich
hier mittlerweile wie zuhause. Neben Pop mit Berliner Einschlag wird
hier auch elektronischer Sound von
Wiener DJs zum Besten gegeben.
www.kenclub.at

Zu den exklusiven OMG-Residents
zählen der legändere „Godfather“
Tim Anderson, „Lasershow“ Jay’s
On, der fesche Austria-Next-JustinBieber LPNO bis hin zum kultigknuffigen Max Quarter.
Regelmäßig begeistert OMG auch
mit internationalen Specials und
Kooperationen, wie zum Beispiel
mit dem Hustlaball Berlin und der
Blackparty aus New York.
www.omg-society.at

Kultige Trash-Music, mutige
Porno-Projektionen, eine extra
große Love-Zone sowie viel, viel
Alkohol stehen im Vordergrund des
Geschehens.
Die Partyarena Platzhirsch ist
dafür der ideale Rahmen. Die erste
PORNTRASH-Party fand dort
übrigens am 25.9. statt und war
ein echtes Happening! More to
come …
www.facebook.com/Porntrash

QUEERBOOK® Branchenguide Österreich Herbst/Winter 2015/16

25


Related documents


qbbg hw15 omg
vitja fuze44 interview 1
schwaepo interview
178 tsv 2 2016
altje nitz zeitung
commonsbuch commonsbasierte produktion


Related keywords