Hamburger Wirtschaft .pdf

File information


Original filename: Hamburger Wirtschaft.pdf

This PDF 1.7 document has been generated by , and has been sent on pdf-archive.com on 11/12/2015 at 12:30, from IP address 93.192.x.x. The current document download page has been viewed 509 times.
File size: 1.4 MB (2 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


Hamburger Wirtschaft.pdf (PDF, 1.4 MB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


Foto: Philips

Lieferten Pflegeprodukte in der Zentralen Erstaufnahme ab: Juliane Kliefoth (li.),
Sozialmitarbeiterin bei fördern & wohnen und Budni-Geschäftsführerin Julia Wöhlke

Foto: Airbus

Foto: Klaus Becker / Budnikowsky

Jede helfende Hand zählt: Philips-Azubi Lasse Schuhr packte
Sachspenden zusammen

Sie halfen rund 1 000 Stunden bei der Kleidersortierung:
Die Auszubildenden von Airbus

Ehrenamt

Hilfe, die ankommt
Mitarbeiter freistellen, Spenden sammeln, gemeinsame
Projekte anschieben: Für Firmen gibt es viele Möglichkeiten,
die Flüchtlinge in unserer Stadt zu unterstützen.

N

eulich beim Deutschunterricht in der Zentralen Erstaufnahme in Niendorf: Einer der
ehrenamtlichen Deutschlehrer hat eine mit
Hygieneartikeln prall gefüllte Kiste dabei. Ein
syrisches Ehepaar greift zögerlich zu. Es ist
mit vier Kindern nach Hamburg gekommen
und kann die Hygieneartikel gut gebrauchen.
Danach bedienen sich auch die anderen Asylsuchenden. Nach kurzer Zeit sind alle versorgt

– und glücklich über die gut riechenden und
pflegenden Produkte.
Möglich gemacht haben die Spende die
Drogeriemarktkette Budnikowsky und deren
Kunden. Das Unternehmen hat in vielen Filialen Spendenboxen aufgestellt und sorgt dafür,
dass die Produkte ihren Weg direkt zu den
Flüchtlingen in den Erstaufnahmeeinrichtungen finden. „Wir wollen den Menschen, die

bei uns Schutz vor Krieg und Katastrophen
suchen, eine helfende Hand reichen. Und wir
möchten ihnen zeigen, dass sie willkommen
sind“, sagt die Budni-Geschäftsführerin Julia
Wöhlke. Ihr Unternehmen hat über den Verein
Budnianer unter anderem ein Fußballcamp für
Flüchtlingskinder organisiert.
So wie Budni engagieren sich viele Hamburger Firmen und vor allem deren Angestellte.
Das Gros der Hilfsmaßnahmen durch die Mitarbeiter, die dafür teils von der Arbeit freigestellt werden, konzentriert sich auf die Sammlung von Sach-, Kleider- und Geldspenden. Zur
Tat geschritten sind zum Beispiel die Auszubildenden von AstraZeneca und die Mitarbeiter des Internetportals „Wer liefert was“ (wlw).
Darüber hinaus gibt wlw einem jungen Iraker
mit einem Praktikum die Chance, in Deutschland beruflich Fuß zu fassen.
Die Mitarbeiter von Ikor, DEA, der OttoTochter Collins, Philips, der HanseMerkur und

hamburger wirtschaft

WORT/BILD - 5. Fassung Neuer FONT

WORT/BILD - 5. Fassung Neuer FONT

ANZEIGENBERATUNG
Kumst Medien Vermarktungsgesellschaft mbH
Ansprechpartner: Tanya Kumst
Telefon 0 40/5 24 72 26 88

KUMST
medien
Vermarktungsgesellschaft

Schrift: Frutiger Roman und Black
Farben: ROT: RGB 147 14 4.

VKM

Verlagskontor für Medi

Schrift: Frutiger Roman und Black
GRÜN: RGB 80 106 97 HELLGRÜN: RGB 168 180 176

Interessen bü nde l n

45

Airbus haben Sammlungen organisiert. Airbus unterstützt zudem ein
Flüchtlingsheim mit Freizeitangeboten. Kinder dürfen beispielsweise
ein Weihnachtsmärchen besuchen. Und für gute Laune im tristen
Alltag der Erstaufnahmeeinrichtung sorgt die HanseMerkur mit den
Klinik-Clowns. Diese Aktion wird unter anderem durch die Spende
eines Mitarbeiters finanziert.
Die Mitarbeiter des Hotels Le Méridien Hamburg engagieren sich
ebenfalls. Für die Teilnahme an einem gemeinsamen Essen vor Beginn
der Umbaumaßnahmen im Herbst zahlte jeder Angestellte einen Beitrag von mindestens zehn Euro. Insgesamt kamen so 2 500 Euro zusammen. Das Geld ging an die Kirchengemeinde St. Georg, die die
Aktion „St. Georg hilft“ ins Leben gerufen hat.
Eine gute Idee hatten auch die Mitarbeiter von Dialog im Dunkeln
und Dialog im Stillen in der Speicherstadt: Um Flüchtlinge zu unterstützen, haben sie das Haus am 19. Oktober außerplanmäßig geöff-

Auch scheinbar simple
Dinge machen den Flüchtlingen das Leben
extrem viel leichter
net. Dabei verzichteten sie auf ihr Gehalt, sodass der Tagesumsatz
gespendet werden konnte. Flüchtlinge durften die Ausstellung an diesem Tag kostenfrei besuchen.
Auch für die Hamburger Sparkasse und ihre Mitarbeiter gehört es
zum Selbstverständnis, Flüchtlingen zu helfen und für sie beispielsweise schnell und unbürokratisch ein Konto zu eröffnen. Die Beschäftigten leisten teilweise freiwillige Überstunden, um diese Konten zu
eröffnen oder sie helfen nach Feierabend in den Flüchtlingsunterkünften der Stadt aus. „Das ist für viele ein persönliches Anliegen und
eine gesellschaftliche Aufgabe“, so Asli von Rheden aus der HaspaUnternehmenskommunikation.
Das Asklepios Klinikum Harburg hat ein Klinikgebäude für die Erstunterbringung von etwa 90 Flüchtlingen zur Verfügung gestellt.
Aufgenommen wurden dort vor allem Schwangere, Frauen mit Kindern und chronisch Kranke, die von Ehrenamtlichen unterstützt werden. Daniela Behrend, die Assistentin des Geschäftsführers, hat eine
Unterstützergruppe gegründet.
Und dass auch scheinbar simple Dinge den Flüchtlingen das Leben
extrem viel leichter machen, zeigt folgendes Beispiel: „Von den Organisatoren der Hilfe in den Messehallen wurden wir angesprochen, ob
wir kurzfristig Ohropax zur Verfügung stellen könnten, weil es dort
nachts teilweise doch sehr laut ist“, berichtet der Asklepios-Pressesprecher Dr. Franz Jürgen Schell. „Wir haben unseren Lagerbestand
geliefert. Am nächsten Tag erhielten wir einen überschwänglichen
Dank, weil es die ruhigste Nacht dort überhaupt war.“
Auch kleinere Unternehmen und deren Mitarbeiter engagieren sich
nach Kräften. Flavia Fauth, Inhaberin des Secondhandshops „Zweite
Liebe“, hat die Initiative „Welcome to Uhlenhorst“ gegründet und
unterrichtet privat eine Gruppe syrischer Frauen. Gutes tut auch die
Druckerei Nehr Media, die nun schon die dritte Auflage des Flyers
„Helfen! Aber wie?“ gedruckt hat. Mitarbeiterin Steffi Hebsacker
organisiert seit September mit ihrem Mann Tobias Berben ehrenamtlich die Produktion und Verteilung des Flyers. Die benötigten
Helfer organisiert sie über Facebook. „Die Resonanz war so toll, dass
wir beschlossen haben, weiterzumachen“, so Hebsacker.
Chan Sidki-Lundius
redaktion@hamburger-wirtschaft.de
Telefon 36138-305

Hamburger
Logistik-Bachelor:
Hamburger Logistik-Bachelor:
Triqualifizierende Ausbildung
Triqualifizierende
Ausbildung
ab 01.08.15, 8 Semester
ab
01.08.16, 8 Semester

Fortbildungen (mit IHK–Abschluss):

Fortbildungen
Geprüfter Betriebswirt
ab 03.11.15,
18 Monate
(mit
IHK –Abschluss):
dienstags, 18:00 – 21:15h,

Geprüfter
Fachwirt
für
sonnabends,
08:00 – 13:00h
Güterverkehr
und Logistik
Geprüfter Logistikmeister
ab
29.03.16,1818Monate
Monate
ab 04.11.15,
mittwochs, 18:00
dienstags,
18:00––21:15h,
21:15h,
sonnabends, 08:00
– 13:00h
sonnabends,
08:00
– 13:00h

Fachwirt für Güterverkehr und Logistik

Geprüfter
Logistikmeister
ab 05.11.15,
18 Monate
ab
30.03.16, 18:00
18 Monate
donnerstags,
– 21:15h,
sonnabends,
08:00 –– 21:15h,
13:00h
mittwochs, 18:00
sonnabends,
08:00
– 13:00h
Zertifikatslehrgänge
(AHV):
AHV Zertifikatslehrgang

Geprüfter
Fachkaufmann
für
Geprüfter Zolldeklarant
Außenwirtschaft
ab 05.11.15,
18:00
– 21:15h,
ab
01.09.16,
14
Monate
4 Monate, 15 Abende
dienstags, 18:00 – 21:15h,
AHV Zertifikatslehrgang –
donnerstags,
18:00 – 21:15h
Spedition und Logistik

10.11.15, 18:00
– 21:15h,
Geprüfter
Betriebswirt
6 Monate,
25 Abende
ab
01.11.16,
18 Monate
AHV Zertifikatslehrgang

dienstags,
18:00 – 21:15h,
Zollsachbearbeiter
sonnabends,
08:00
– 13:00h
ab 30.11.15, 09:00
– 17:00h,
3 Tage

Zertifikatslehrgänge
(AHV):
Seminare:

Verzollung
von Lebensmitteln
AHV
Zertifikatslehrgang

06.10.15, 09:00 – 17:00h
Zollsachbearbeiter
Zollverfahren
mit
wirtschaftlicher
ab 14.03.16, 09:00 – 17:00h, 3 Tage
Bedeutung
AHV
Zertifikatslehrgang

08.10.15,
09:00 – 17:00h
Geprüfter
Großraum-Zolldeklarant
und Schwertransporte –
ab
30.03.16, 18:00
– 21:15h,
Verantwortung
der Führungskräfte
15:00
17:00h
408.10.15,
Monate,
15 –Abende

AHV
Zertifikatslehrgang
Haftungsrisiken
und
Schadensbearbeitung
Spedition
und Logistik
ab
14.10.15,
09:00

17:00h,
08.11.16, 18:00 – 21:15h, 2 Tage
und
Schwertransporte – Ein
6GroßraumMonate, 25
Abende
Blick aus Sicht der Kontrollbehörden

Seminare:
21.10.15, 15:00 – 17:00h

Fahrpersonalvorschriften
Neue Rechtsprechung im Arbeitsrecht
22.10.15, 16:00 – der
18:00h
Verantwortung
Führungskräfte
04.12.15,
14:00
– 18:00h
Zollprüfung
/ Eigenkontrolle:
Nacherhebung,
Erlass und Erstattung
Atlas
Einfuhr Versand
von Einfuhrabgaben
08.12.15,
09:00––17:00h
17:00h
22.10.15, 09:00

Praxisseminar
für Ausbilder Praxis der Exportkontrolle
27.10.15,und
09:00
– 17:00h
Einfach
richtig
Wissen vermitteln
10.12.15,
09:00
– 17:00h
Verbote und Beschränkungen

bei der Einfuhr und Unfälle im
Schadensfälle
02.11.15, 09:00 – 17:00h
Betrieb regulieren und
Aufbau
entscheidungsorientierter
der
Versicherung
melden
Controlling-Systeme für mittelständische
15.12.15,
09:00 – 17:00h
Logistikdienstleister
und Speditionen
02.11.15,
09:00 – 17:00h
Aktive
Veredelung/
Passive
Veredelung/Umwandlung
Aufbauseminar
Zoll
04.11.15, 09:00
17.12.15,
09:00––17:00h
17:00h

Das Führungstraining
Incoterms®
2010 richtig anwenden
ab 09.11.15, 09:00 – 17:00h, 2 Tage

19.01.16,
18:00
– 21:15h
Umsatzsteuer
bei
Warengeschäften über
die Grenze
Zahlungssicherung
im
18.11.15, 14:00 –/ 18:00h
Außenhandel
ERA 600

Der Ausfuhrverantwortliche –

26.01.16,
18:00 im
– 21:15h
Exportkontrolle
Unternehmen

23.11.15, 09:00 – 17:00hGroßraumGrundlagenseminar
Rechtsprobleme
der Seehafenspedition
und
Schwertransporte
24.11.15, 09:00 – 17:00h
Nachweispflichten und Formalitäten in
Seefrachtrecht
der Umsatzsteuer
25.11.15, 14:00
01.02.16,
09:00––18:00h
16:00h

26.01.16, 09:00 – 17:00h

AHV – 25 Jahre Erfahrung in der Weiterbildung.
Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft
Willy-Brandt-Straße 69 · 20457 Hamburg · Telefon: 040 37 47 64 - 55
Fax: 040 37 47 64 - 955 · E-Mail: info@ahv.de · Internet: www.ahv.de

Die Neuen Mediadaten der
hamburger wirtschaft sind da!
Bei Fragen melden
Sie sich gerne unter
0 40/5 24 72 26 88

MEDIADATEN 2016

Wir lösen den Knoten:
wirtschaftlich +
individuell bauen

Schlüsselfertiger Industriebau
Fertigteile & Bauunternehmen
Oskar Heuchert GmbH & Co. KG

hamburger wirtschaft 12/2015

Kieler Straße 203 . 24536 Neumünster
Fon 04321 / 30 083 - 0 Fax 30 08 -15

www.heuchert-bau.de


Document preview Hamburger Wirtschaft.pdf - page 1/2

Document preview Hamburger Wirtschaft.pdf - page 2/2

Related documents


hamburger wirtschaft
jpg
amazon jobs
movilitas praktikum hr
chili assets news 07 2013
funktionsweise der dvag

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file Hamburger Wirtschaft.pdf