ACS Schaffhausen März 2016 Nr. 1.pdf


Preview of PDF document acs-schaffhausen-m-rz-2016-nr-1.pdf

Page 1 2 3 4 5 6 7 8

Text preview


FIRMENPORTRAT

VERYBRITISH!
Die Garage Baidinger feiert dieses Jahr ihr 75-jähriges
Bestehen. Der Schaffhauser Traditionsbetrieb befindet
sich in der dritten Generation in Familienhand und
bringt ein Hauch britischen Adels in die Munotstadt.
TEXT UND BILDER: MARTIN BATHOLDI

D

as Garagenbusiness ist ein herausforderndes, manchmal auch
schwieriges Business. Eigentümer
und Geschäftsführer Ralph Baldinger wirft die Frage in den Raum, wieso er
seit 19 Jahren die Firma seines Vaters und
seines Grossvaters leitet. «Unsere treuen
Kunden sind alle Widrigkeiten wert! Dieser
Moment, wenn ich einem Kunden den
Schlüssel seines neuen Autos überreiche
und er mit einem Strahlen das erste Mal einsteigt und vom Platz fährt, ist unbezahlbar!»
Genau diese Kunden stehen bei der
Garage Baidinger seit 75 Jahren an erster Stelle. Am 1. April 1941 eröffnete Fritz
Baidinger damals die Turm-Garage an der
Grabenstrasse in Schaffhausen. Nur zwei
Garagen sind schon länger auf dem Platz
Schafmausen tätig als der heutige Familienbetrieb. Während den schwierigen
Kriegsjahren hielt sich Grossvater Fritz
unter anderem mit Aufträgen für Georg
Fischer über Wasser, weil damals der private Verkehr hauptsächlich mit Pferdefuhrwerken stattfand. Doch schon damals
hatte sich die spätere Baidinger Garage auf
die Marken von Grossbritannien spezialisiert. «Bei englischen Autos haben wir am
meisten Erfahrung», sagt Ralph Baidinger
selbstbewusst. Den Anfang machte Austin
und später folgten mit Morris, MG, Healy,
Triumph, Rover, Jaguar weitere britische

GARAGE

»USm-RAYON VERTRETUNO

FRITZ B A L D I N G E R
AUTOMOBILE
«PAH/HURE«-SERVICE
8CHAFFHAU8CN
TELEFON 5BJJ



6HAKN8TRASSI

Traditionsmarken der British Motor Corporation (BMC).
Fritz Baidinger hatte Emil Frey, den
Schweizer Vorreiter im Autohandel, gekannt und sich bei den britischen Marken
auf dessen Rat verlassen. Diese Entscheidung stellte die Garage Baidinger in den
7Oer-Jahren vor eine grosse Herausforderung, denn die britische Autoindustrie
ging im Angesicht der deutschen Konkurrenz und der aufstrebenden Marken aus
Asien langsam unter. Doch die Kontakte
zur Emil Frey Gruppe boten die Lösung.
Ein Jahr nachdem mit Benny Baidinger die
zweite Generation das Ruder übernommen hatte, nahm die Turm-Garage 1979
die Marke Subaru in ihr Sortiment auf.
Die Autos mit permanentem Allradantrieb
erfreuen sich in der hügeligen und winterlichen Schweiz auch heute noch grosser
Beliebtheit und sicherten die Zukunft der
Turm-Garage. In einem zweiten Schritt
ging Vater Benny einen Umzug an und die
Garage Hess sich in den Hallen des ehemaligen Transportunternehmens Tanner an
der Grubenstrasse nieder, wo die Firma 23
Jahre bleiben sollte.
In diese Zeit fielen mit der Aufnahme
der amerikanischen Marken Chrysler und

Jeep eine weitere erfolgreiche Expansion
sowie der nächste Generationenwechsel.
1983 trat mit Ralph Baidinger der Enkel
von Firmengründer Fritz Baidinger in die
Firma und übernahm den Betrieb schliesslich zusammen mit seiner Frau Arlette
1997 von seinem Vater. Erst 1999 erfolgte
die Umwandlung in die Garage Baidinger
AG. Woraufhin drei Jahre später der Um-

Sonder-Ausstellum
Samstag Sonntag, 22. und 23. September in der

Turmgarage Baidinger an der Grabenstras
Besichtigung und Probefahrt der neuen Jaguar- und Austinmodelle

F. Baldinncr

Turmgarage, Scharfhau