PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Dreieinigkeit .pdf



Original filename: Dreieinigkeit.pdf
Author: Jenny

This PDF 1.5 document has been generated by Microsoft® Word 2010, and has been sent on pdf-archive.com on 06/12/2016 at 23:01, from IP address 87.174.x.x. The current document download page has been viewed 245 times.
File size: 100 KB (4 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Dreieinigkeit
Gott besitzt eine pluralistische Natur, besteht aus 3 unterschiedlichen Persönlichkeiten (Vater,
Sohn, Heiliger Geist), die alle als ein Gott bezeichnet werden (5.Mose 5,7+6,4; 1.Tim 2,5

1

Jesus Christus macht sich Gott gleich:

 Joh 5,18: Darum nun suchten die Juden noch mehr, ihn zu töten, weil er nicht allein den
Sabbat aufhob, sondern auch Gott seinen eigenen Vater nannte und sich so selbst Gott
gleich machte.
 Joh 8, 58-59: „Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham
war, bin ich. Da hoben sie Steine auf, um sie auf ihn zu werfen. Jesus aber verbarg sich
und ging aus dem Tempel hinaus.“  Jesus ist ewig, Jesus ist Gott, der „ich bin“ (ego
eimi) Juden erkannten, dass er damit sagt, dass er Gott ist, deshalb wollten sie ihn
steinigen (vgl. auch Joh 10, 30ff).
 Joh 10,11: Ich bin der gute Hirte Gott nennt sich Hirte: Ps 23/ Hes 34,11-16
 Joh 10,30; Ich und der Vater sind eins.
 Offb 22,16: „Ich, Jesus, habe meine Engel gesandt, um euch diese Dinge für die
Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids, der leuchtende
Morgenstern.“ Jesus schickt Engel  nur Gott schickt Engel
 Phil 2,5-11: „Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie es Christus Jesus auch war, 6 der, als er
in der Gestalt Gottes war, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein;7 sondern
er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die
Menschen; 8 und in seiner äußeren Erscheinung als ein Mensch erfunden, erniedrigte er
sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuz. 9 Darum hat ihn
Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen
ist, 10 damit in dem Namen Jesu sich alle Knie derer beugen, die im Himmel und auf
Erden und unter der Erde sind, 11 und alle Zungen bekennen, daß Jesus Christus der
Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.“
 Kolosser 2,9: „Denn in ihm (Jesus Christus) wohnt die ganze Fülle der Gottheit
leibhaftig.“

2

Wird Gott genannt:

 Joh 1,1,14: „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott
(..) 14a Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns.“

 Römer 9,5:„deren die Väter sind und aus denen dem Fleisch nach der Christus ist, der
über allem ist, Gott, gepriesen in Ewigkeit. Amen“
 Titus 2,13: „indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit
unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus erwarten.“
 2.Petrus 1,1-2: „Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, denen, die einen gleich
kostbaren Glauben mit uns empfangen haben durch die Gerechtigkeit unseres Gottes
und Retters Jesus Christus: 2 Gnade und Friede werde euch immer reichlicher zuteil in
der Erkenntnis Gottes und Jesu, unseres Herrn!“
 Jesaja 9,5:„Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft
ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer Ratgeber, starker
Gott, Vater der Ewigkeit, Fürst des Friedens.“
 Joh 20,28: „Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!“
 1.Tim 3,16: „Und anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottesfurcht: Gott ist geoffenbart
worden im Fleisch, gerechtfertigt im Geist, gesehen von den Engeln, verkündigt unter
den Heiden, geglaubt in der Welt, aufgenommen in die Herrlichkeit.“
 Heb 1,8-10: „aber von dem Sohn (sagte der Vater): »Dein Thron, o Gott, währt von
Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts. 9 Du hast
Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehaßt; darum hat dich, o Gott, dein Gott
gesalbt mit Freudenöl, mehr als deine Gefährten!«10 Und: »Du, o Herr, hast im Anfang
die Erde gegründet, und die Himmel sind das Werk deiner Hände.“  wird sogar von
Gott-Vater als Gott bezeichnet!
 1.Joh 5,20: „Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis
gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in
seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.“
 Jesaja 40,3-5: „Eine Stimme ruft: In der Wüste bahnt den Weg des HERRN! Ebnet in der
Steppe eine Straße für unseren Gott! 4 Jedes Tal soll erhöht und jeder Berg und Hügel
erniedrigt werden! Und das Unebene soll zur Ebene werden und das Hügelige zur
Talebene! 5 Und die Herrlichkeit des HERRN wird sich offenbaren, und alles Fleisch
miteinander wird es sehen. Denn der Mund des HERRN hat geredet. (vgl. Mt 3,3) 
Jesus ist der HERR-Gott-Jahwe
3

Verehrung und Anbetung von Jesus:  nur Gott allein (5.Mose 6,13-14/ Mt 4,10)

 Heb 1,6-8: „…Und alle Engel Gottes sollen ihn anbeten!..“  erhabener als die Engel
(vgl. ganze Stelle)
 Joh 5,23: „damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht
ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.“
 Phil 2,10 (s. 1.)

4

Jesus ist ewig:

Offb 21, 6: „Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der
Anfang und das Ende…“  Jesus ist ewig, wie Gott (Jes 44,6), wenn er geschaffen worden
wäre, hätte er einen Anfang. (vgl. Offb 1,17)

5

Gott in der Mehrzahl:

 1. Mose 1,26: „Lasset uns Menschen machen nach unserm Bilde.“
 1.Mose 3,22: „Und Gott der Herr sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie
unsereiner.“
 Engel waren damit nicht gemeint, waren nicht an der Schöpfung beteiligt!
(Joh 1,3; Heb 1,2; Kol 1,15)
6

Ein Bsp: Jesus Aufweckung von den Toten durch:

 Vater:
Röm 6,4: So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, auf dass, wie
Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, so auch wir
in einem neuen Leben wandeln.
Apg 3,26: Für euch zuerst hat Gott seinen Knecht erweckt und hat ihn gesandt, euch
zu segnen, dass sich ein jeder abwende von seinen bösen Taten.
1.Thess 1,10: und zu warten auf seinen Sohn vom Himmel, den er auferweckt hat
von den Toten, Jesus, der uns errettet von dem zukünftigen Zorn.
 Sohn:
Joh 2,19-21: Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Brecht diesen Tempel ab und in
drei Tagen will ich ihn aufrichten. 20 Da sprachen die Juden: Dieser Tempel ist in
sechsundvierzig Jahren erbaut worden, und du willst ihn in drei Tagen aufrichten? 21
Er aber redete von dem Tempel seines Leibes
10,17+18: Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, auf dass ich's
wieder empfange.18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich
habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu empfangen.
 Heilige Geist:
Röm 8,11: Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in
euch wohnt, so wird er, der Christus Jesus aus den Toten auferweckt hat, auch eure
sterblichen Leiber lebendig machen wegen seines in euch wohnenden Geistes.
 Gott:

Heb 13,20: Der Gott des Friedens aber, der den großen Hirten der Schafe aus den
Toten heraufgeführt hat durch das Blut eines ewigen Bundes, unseren Herrn Jesus,
Apg 13,30: 30: Gott aber hat ihn aus den Toten auferweckt
+ Apg 17,31
7

Heilige Geist:

 ist Person: Joh 16, 13: „Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er
euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was
er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen.


ist ewig :Heb 9,14: „wie viel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den
ewigen Geist als Opfer ohne Fehler Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von
toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dient“

 und Gott: Apg 5, 3-4: „Petrus aber sprach: Hananias, warum hat der Satan dein Herz
erfüllt, dass du den Heiligen Geist belogen hast…Nicht Menschen hast du belogen,
sondern Gott.“
8

Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist sind verschiedene Personen:

 Mt 28, 19:„Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den
Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“);
 2.Kor 13,14: Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die
Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!


Dreieinigkeit.pdf - page 1/4
Dreieinigkeit.pdf - page 2/4
Dreieinigkeit.pdf - page 3/4
Dreieinigkeit.pdf - page 4/4

Related documents


dreieinigkeit
verstehbibel vorderseite weihnachten
ueber den wahren gott und ueber hermes trismegistus
wahrheit der wahrheiten plan satans
wahrheit der wahrheiten und wissen der wissen 1
es gibt keine geistgesalbten


Related keywords