D. psychologische Interpretation. .pdf

File information


Original filename: D. psychologische Interpretation..pdf
Title: D. psycholog. Interpretation.rt
Author: Adamon

This PDF 1.4 document has been generated by PDFCreator Version 1.7.3 / GPL Ghostscript 9.10, and has been sent on pdf-archive.com on 06/05/2018 at 20:50, from IP address 62.47.x.x. The current document download page has been viewed 274 times.
File size: 73 KB (7 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


D. psychologische Interpretation..pdf (PDF, 73 KB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


"DIE PSYCH. INTERPRETATION":

. - Am Beginn von Allem steht "eine
Erfahrung", - durchdringend, real,
unvergesslich. - Um diese Erfahrung verarbeiten
zu können, - "erzählt sie der / die
Erfahrende sich Selbst und auch
Anderen" ...
- So wird aus dieser Erfahrung
"eine Geschichte, eine Erzählung,
1

eine Fabel bzw. eine Sage". - Irgendeinmal wird diese
urprüngliche Erfahrung unscharf,
verschwommen und schliesslich
vergessen ...
- Viel, viel später "kehrt sie aus dem
Unterbewussten wieder", irgendwie bekannt, aber doch
verändert, - als "Phantasie",
"Eingabe" oder "Inspiration". - Und noch viel, viel später
erscheinen dann sog. "Psychologen"
auf der Bildfläche, - und massen
sich an,

2

klarzustellen, - was und wieviel
dieser ursprünglichen "Erfahrung"
Wirklichkeit und Realität sein
kann, - und was Einbildung. - Ihr Masstab hierfür ist "die
Einschätzungsgrundlage all derer,
die diese Erfahrung niemals
machten". -

- Soweit, so wirklich ...

"Realität" bezeichnet immer "die
Summe des Erfahrbaren", - nicht
"die Summe des Vorstellbaren". *
3

"Die psychologische
Interpretation":
- Hat dort Ihre Richtigkeit und
Gültigkeit, - wo sie von sich
verlangt,
"den Augenblickszustand des
Individuums zu erfassen, und Ihm
beizustehen, Ihn zu begreifen". - Und sie wird dort zu´m
gefährlichen Hindernis für das
Individuum, - wo sie sich anmasst,
"den Augenblickszustand des
Individuums vorzudeuten, und
denselben innerhalb so einer
Deutung unterzubringen". -

4

- Insofern "ist das Unrecht der
psychologischen Interpretation
weniger ein Problem der
Psychologie und ihrer Vertreter",
- als "EIN IRRTUM JEDWEDES
GEISTES, DER ANNIMMT, IHM
STÜNDE ZU,
DEN GEIST DES ANDEREN
FESTZULEGEN". - Denn der Geist ist als Einziges
beständig im Wandel und dadurch
unsterblich. - Darum "MUSS DIE
PSYCHOLOGISCHE
INTERPRETATION BESTÄNDIG
NEU GEWOBEN SEIN",
- wie jeder wahrhaft lebende
Zauber, - denn "NUR IM
5

AUGENBLICK IST DER
AUGENBLICK
ERKENNBAR UND
ANWENDBAR". - Und darum GIBT ES KEINE
UNOKKULTE LEBENDE
PSYCHOLOGISCHE
INTERPRETATION";
- denn "IM AUGENBLICK DIE
PSYCHE ZU INTERPRETIEREN",
bedeutet, "DIESE ERKENNTNIS
AUS DEM
OKKULTEN = DEM
UNBEKANNTEN HERAUS
ABZURUFEN". - Insofern ist "der okkulte Zugang
auch weniger ein Zugang von
Magiern, Spinnern oder
6

Psychologen",
- als "EIN ZUGANG DES
LEBENDEN, SCHÖPFENDEN
GEISTES GEGENÜBER
SEINER LEBENDIGEN
SCHÖPFUNG". - Denn der Geist ist als Einziges
immer fähig und bereit, den
Augenblick zu interpretieren
= Ihn sichtbar und greifbar
= anwendbar zu machen. -

- Adamon. -

7


Related documents


d psychologische interpretation
das zimmer der realitat
die berwindung des ratio
der zur gottheit erhobene geist
frei sollst du sein
kinder der gottin

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file D. psychologische Interpretation..pdf